BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 

1. Bevölkerung/Geografie

Ländername República Federativa do Brasil
Föderative Republik Brasilien
Hauptstadt Brasília
Fläche 8,5 Mio. km²; 47 % der Fläche Südamerikas
Bevölkerungszahl 202 Mio.
(Schätzung 2014)
Bevölkerungswachstum 0,86% (Schätzung 2014)
Bevölkerungsgruppen Da Brasilien ein ehemaliges Einwanderungsland war, gibt es heute eine ethnische Vielfalt und Mischung in der Bevölkerung. Es gibt ca. 800.000 Indigene. Die vier Bevölkerungsgruppen, die in Brasilien seit der Besiedlung des Landes dominieren, sind so stark vermischt, dass eine klare Zuordnung zu einer Abstammungsgruppe häufig nicht mehr möglich ist. Der heutige Bevölkerungsmix Brasiliens besteht – in sehr geringem Anteil – aus den verschiedenen Indiogruppen, aus den ursprünglichen portugiesischen Kolonialisten, den Nachfahren von Afrikanern, die als Sklaven nach Brasilien verschleppt wurden sowie den verschiedenen Immigrantengruppen, hauptsächlich aus Europa, dem Nahen Osten und Asien.
Landessprachen Portugiesisch in braslianischer Variante (Amtssprache)
Religionen Überwiegend römisch-katholisch (ca. 68 %); zunehmend protestantische Gruppen und Sekten; verbreitet synkretistisch-animistische Kulte
Währung 1 Real BRL / 100 Centavos

Aktueller Wechselkurs unter OANDA.com - Währungskonverter (siehe u.a. Links)
Vorwahl +55

Quelle: Brasilianisches Institut für Statistik - IBGE, Auswärtiges Amt, Bundeszentrale für politische Bildung, Weltbank

Das Bild zeigt eine politische Karte Brasiliens.
Politische Karte Brasiliens (bitte anklicken für eine vergrößerte Version)

Brasilien, das ca. die Hälfte der Fläche Südamerikas einnimmt, ist gleichzeitig das fünftgrößte Land der Erde. Es hat mit fast allen Staaten Südamerikas gemeinsame Grenzen: im Norden mit Frz. Guyana, Surinam, Guyana und Venezuela, im Nordwesten mit Kolumbien, im Westen mit Peru und Bolivien, im Südwesten mit Paraguay und schließlich im Süden mit Argentinien und Uruguay.

Die am weitesten voneinander entfernt liegenden Punkte haben eine Ausdehnung von 4.500 km. Das Land gehört vier Zeitzonen an und seine Nord-Süd-Ausdehnung umfasst 39 Breitengrade.

Im äußersten Norden erstreckt sich Brasilien in das Bergland von Guyana mit seinen Tafelgebirgen, die sich in die Nachbarstaaten fortsetzen. An der Grenze Venezuelas befindet sich der einzige Dreitausender Brasiliens, der 3.014 m hohe Pico da Neblina.

Ansonsten wird der Norden des Landes durch das größte Tropengebiet der Erde, dem feuchtheißen und weithin ebenen Amazonasbecken bestimmt. Die in den Amazonas mündenden Flüsse werden von breiten Überschwemmungszonen gesäumt. Auch die Küsten sind teilweise Sumpfgebiete.

Vom Südrand des Amazonasbeckens erhebt sich langsam das Brasilianische Berg- und Tafelland (Planalto Brasileiro), welches sich im Osten bis an die Atlantikküste, nach Süden bis an die Südgrenze des Landes, im Bundesstaat Rio Grande do Sul ausdehnt. Es hat größtenteils einen savannenartigen Charakter mit ausgeprägten Trockengebieten, und trotz seiner geologischen Einheit, sehr verschiedene Landschaftsformen ausgebildet. Das Bergland fällt nach Osten hin steil zu einer bis zu 80 km breiten Küstenebene ab, wobei einzelne Berggruppen bis zum Atlantischen Ozean vorstoßen so z. B. der Zuckerhut und der Corcovado in der Bucht von Rio de Janeiro.

Im Südwesten liegt östlich des Flusses Paraguay das sumpfige Tiefland von Pantanal, dem sich nördlich das Hochland des Mato Grosso anschließt.

Brasilien hat drei große Flusssysteme: im Norden der Amazonas, der wasserreichste Fluss der Erde, im Osten der Rio Sao Francisco und im Süden die Oberläufe der Flüsse Rio Paraná und Rio Uruguay.

Auch klimatisch ist Brasilien von seinen drei Landschaftsformen bestimmt: im Amazonasgebiet feuchttropisch, im Nordosten trockentropisch, wobei einige höhergelegene Gegenden ein gemäßigtes Klima aufweisen. In den südlichsten Bundesstaaten erinnert das Klima an den Mittelmeerraum.

Nach oben

2. Politik/Administration

Ländername República Federativa do Brasil
Föderative Republik Brasilien
Regierungsform Präsidiale föderative Republik
Staatsoberhaupt Dilma Vana ROUSSEFF - zugleich Regierungschefin - von der Arbeiterpartei PT (Partido dos Trabalhadores), seit 01.01.2011


Hauptstadt Brasília
Außenminister/in Luiz Alberto Figuerredo Machado, seit 26.08.2013
Bildungsminister/in José Henrique Paim, seit 03.02.2014
Wissenschaftsminister/in Clelio Campolina Diniz
Minister für Wissenschaft, Technologie und Innovation, seit 13.03.2014
Parlament Nationalkongress (Congresso Nacional), besteht aus: Abgeordnetenhaus (Câmara dos Deputados, 513 Abgeordnete) und

Senat (Senado Federal, 81 Senatoren).

Präsidentschafts- und Parlamentswahlen 2014: 05. Oktober erster Wahlgang, 26.Oktober zweiter Wahlgang
Regierungsparteien Lose Koalition eines breiten Parteienspektrums:

  • PT (Partei der Arbeiter) - 87 Abgeordnete, 13 Senatoren

  • PMDB (Partei der Demokratischen Bewegung Brasiliens) - 75 Abgeordnete, 20 Senatoren

  • PP (Progressive Partei) - 39 Abgeordnete, 5 Senatoren

  • PSB (Sozialistische Partei Brasiliens) - 23 Abgeordnete, 4 Senatoren

  • PDT (Demokratische Arbeiterpartei) - 18 Abgeordnete, 5 Senatoren

  • PTB (Partei der Arbeit) - 19 Abgeordnete, 6 Senatoren

  • weitere kleine Parteien

Oppositionsparteien
  • DEM (Demokraten) - 26 Abgeordnete, 4 Senatoren

  • PSDB (Partei der Brasilianischen Sozialen Demokratie) - 44 Abgeordnete, 11 Senatoren

  • PSD (Sozialdemokratische Partei) - 42 Abgeordnete, 1 Senator

  • PPS (Sozialistische Volkspartei) - 8 Abgeordnete

  • weitere kleine Parteien

Verwaltungsstruktur 26 Bundesstaaten und ein Bundesdistrikt, über 5.500 Gemeinden (municípios)
Unabhängigkeitstag 07. September 1822 von Portugal
Nationalfeiertag 07. September, Unabhängigkeitstag

Quelle: Auswärtiges Amt 

Staatsaufbau

Brasilien ist eine präsidiale Bundesrepublik. Sie besteht aus Bund, Bundesstaaten und Kommunen. Die gesetzgebende Gewalt im Bund wird vom Nationalkongress ausgeübt (Abgeordnetenkammer und Senat). Die 513 Abgeordneten werden für 4 Jahre, die 81 Senatoren für 8 Jahre gewählt. Die Verfassung wurde am 5. Oktober 1988 beschlossen und seither mehrfach ergänzt.

Der Präsident wird mit einer absoluten Mehrheit der Stimmen für die Dauer von vier Jahren direkt vom Volk gewählt. Er kann im Anschluss daran nur einmal wiedergewählt werden (oder erneut nach Unterbrechung). Die Bundesregierung besteht aus dem Staatsoberhaupt (zugleich Regierungschef), dem Vizepräsidenten sowie den derzeit 39 Bundesministern und 13 Direktoren staatlicher Agenturen im Kabinettsrang. Die nächsten Präsidentschaftswahlen finden im Oktober 2014 statt.

Brasilien gliedert sich in 26 Bundesstaaten sowie den Bundesdistrikt mit der Hauptstadt Brasília. Die Bundesstaaten besitzen eigene Verfassungen und Gesetze, die den Grundsätzen der Bundesverfassung entsprechen müssen. Die Regierungschefs der Bundesstaaten, die Gouverneure, werden für 4 Jahre direkt gewählt.

Quelle: Auswärtiges Amt 

Nach oben

3. Wirtschaftsinformationen

Die Reihe "Wirtschaftsdaten kompakt" von Germany Trade and Invest (GTAI) wird zweimal jährlich im Mai und November aktualisiert. Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Zurück zur Übersicht
Redaktion: 01.02.12, von: Lydia Schmidt
Politische Karte von Brasilien (Klick auf die Karte führt zur Darstellung in voller Größe in einem neuen Fenster)