BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 

1. Bevölkerung/Geografie

Ländername Kanada
Canada
Hauptstadt Ottawa
Fläche 9.970.610 km²
Bevölkerungszahl 33,03 Mio.
(Schätzung Juli 2011)
Lebenserwartung Männer: 78,81 Jahre
Frauen: 84,10 Jahre
(Schätzung 2011)
Altersstruktur 0-14 Jahre: 15,7%
15-64 Jahre: 68,5%
65 Jahre und älter: 15,9%
(Schätzung 2011)
Bevölkerungswachstum 0,8% (Schätzung 2011)
Bevölkerungsgruppen Herkunft: britische Inseln 28%,
aus Frankreich 23%,
sonst. Europäer 15%,
nordamer. indianisch 3,6%,
chinesisch 3,7%
Sprachen Englisch und Französisch
Religionen Römisch-katholisch 43,2%,
Protestanten 29,2%
(United Church, Anglikaner, Presbyterianer, Lutheraner, Baptisten), Juden 1,1%, Moslems 2%, u.a.
Nationaltag 1. Juli - Canada Day
Zeitzone Pacific Standard Time: MEZ – 9 (UTC – 8)
Mountain Standard Time: MEZ – 8 (UTC – 7)
Central Standard Time: MEZ – 7 (UTC – 6)
Eastern Standard Time: MEZ – 6 (UTC – 5)
Atlantic Standard Time: MEZ – 5 (UTC – 4)
Newfoundland Standard Time: MEZ - 4:30 Std (UTC – 3:30)
Anmerkung: Vom zweiten Sonntag im März bis zum ersten Sonntag im November werden die Uhren eine Stunde vorgestellt (ausgenommen in Saskatchewan).
Währung Kanadischer Dollar 1 CAD = 100 Cents
Stand: 21.10.2011
1 CAD = 0,71568 EUR
1 EUR = 1,39676 CAD
Aktueller Wechselkurs unter OANDA.com - Währungskonverter (siehe u.a. Links)
Vorwahl +1

Quelle: Spiegel Jahrbuch, Auswärtiges Amt, CIA World Factbook, www.travelshop.de, www.oanda.com, Kanad. Statistikamt

Politische Karte Kanadas (bitte anklicken für eine vergrößerte Version)
Politische Karte Kanadas (bitte anklicken für eine vergrößerte Version)

Kanada erstreckt sich fast vollständig über die nördliche Hälfte des nordamerikanischen Kontinents und ist mit einer Fläche von 9.970.610 km2 nach Russland das zweitgrößte Land der Erde. Es grenzt im Osten an den Atlantischen Ozean, im Nordosten an die Baffinbai und die Labradorsee, die Kanada von Grönland trennen, im Norden an die Beaufortsee als Teil des Nordpolarmeers, im Westen an den Pazifischen Ozean, im Nordwesten an den US-Staat Alaska und Süden an die USA. Eine Kuriosität sind die Inseln St. Pierre et Miquelon, die vor dem kanadischen Neufundland liegen und eine Übersee-Gebietskörperschaft  des französischen Staates bilden. 

Für Kanada können im folgende geographische Regionen unterschieden werden: 

  1. Die Tieflandgebiete des Sankt Lorenz-Stromes im Osten, welcher von seiner Quelle in Minnesota unter verschiedenen Namen die Großen Seen durchfließt und von dort aus als Verbindung zum Atlantik die wichtigste Wasserstraße des Landes darstellt (der Fluss wird erst ab dem Ostende des Ontariosees Lorenz-Strom genannt). Die Gebiete entlang des Stroms gehören mit ihren fruchtbaren Schwemmböden zu den Inneren Ebenen (Interior Plains) Nordamerikas.

  2. Die Großen Seen im Südosten bilden die Grenze zu den USA, in der Reihenfolge nach Größe der in Kanada liegenden Fläche: HuronseeOberer SeeEriesee und Ontariosee; zwischen den letztgenannten Seen stürzt der sie verbindende Fluss knapp 60 m in die Tiefe und bildet die Niagara-Fälle, die somit zu einem Teil zu Kanada, zu einem anderen Teil zu den USA gehören.

  3. Die größte Region ist der Kanadische Schild, der mehr als 50% des Landes einnimmt, ein felsen- und gewässerreiches Flachland mit sandigen Böden und dichten Wäldern. Es erstreckt sich von der Labrador-Halbinsel, beschreibt einen Bogen um die Hudson-Bai und zieht sich entlang der großen innerkanadischen Seen bis in den Nordwesten zum Mackenzie, mit 4.241 km der längste Fluss Kanadas.
    Zu dieser Seenlandschaft, die sich von Südosten nach Nordwesten zieht, gehören der Lake Winnipeg, der Große Sklavensee und der Große Bärensee, mit 31.328 km² der größte See des Landes.

  4. Die großen Ebenen im Landesinneren (Great Plains) befinden sich zwischen den innerkanadischen Seen und den im Westen liegenden Rocky Mountains. In weitläufigen Stufen steigen sie von 300 m im Osten auf 1.500 m im Westen an.

  5. Der Westen Kanadas wird von einem mehrkettigen Hochgebirgssystem geprägt, welches von Norden nach Süden verläuft. Hoch im Norden beginnt es mit den Mackenzie Mountains und dem 2.972 m hohen Peak Keele. Ihnen schließen sich die Rocky Mountains an, die sich auf fast 4.000 m erheben (Mount Robson 3.954 m). Den Rocky Mountains ist ein drittes Gebirgssystem vorgelagert und zwar das direkt an der kanadischen Westküste verlaufende Küstengebirge mit dem Mount Logan (5.951 m) als dem höchsten Berg Kanadas.

  6. Der Kanadisch-Arktische Archipel ist eine im Norden des kanadischen Festland liegende Inselwelt, die ins Nordpolarmeer hineinreicht und im Nordwesten an Grönland grenzt. Die größten dieser Inseln sind: die Baffin-Insel, die Victoria-Insel, die Banks-Insel und die Gruppe der Königin-Elizabeth-Inseln (400.000 km²). Die östlichen Inseln des Kanadisch-Arktischen Archipels sind gebirgig die westlichen dagegen flach.

Bedingt durch die Größe des Landes, weist Kanada große klimatische Unterschiede auf (vom Polar- zum gemäßigten Klima). In weiten Teilen herrscht überwiegend boreales Klima, mit langen, kalten Wintern (bis zu -35°C) und kurzen, heißen Sommern (bis 35°C). 60% des Landes haben eine jährliche Durchschnittstemperatur von unter 0°C.

Nach oben

2. Politik/Administration

Ländername Kanada
Canada
Regierungsform Bundesstaatliche konstitutionelle Monarchie
Parlamentarisches Regierungssystem mit Mehrheitswahl (Direktmandate)
Staatsoberhaupt H.M. ELIZABETH II, Queen of Canada
vertreten durch
David Lloyd Johnston
Governor General and Commander-in-Chief of Canada
Hauptstadt Ottawa-Carleton
Regierungschef Stephen Joseph HARPER (CPC)
Außenminister/in John Russell BAIRD (Department of Foreign Affairs, Trade and Development - DFATD)
Minister für internationalen Handel Ed FAST (Department of Foreign Affairs, Trade and Development - DFATD)
Staatsminister für Wissenschaft Ed HOLDER
Minister of State (Science and Technology)
Entwicklungshilfeminister/in Christian PARADIS (Minister of International Development and Minister for La Francophonie, Department of Foreign Affairs, Trade and Development - DFATD)
Industrieminister/in James MOORE (Minister for Industry)
Parlament Zwei-Kammer-Parlament: Das House of Commons (Unterhaus) wird alle fünf Jahre gewählt. Die 308 Sitze repräsentieren die 308 Wahlbezirke Kanadas.
Der Senat (Oberhaus) setzt sich aus 105 Sitzen zusammen. Die Senatoren werden nicht gewählt, sondern ernannt.
Regierungsparteien CPC - Conservative Party of Canada / Parti Conservateur du Canada (39,62% der Stimmen, 166 von 308 Sitzen im Parlament)
Oppositionsparteien
  • NDP - New Democratic Party / Nouveau Parti Démocratique (30,63% der Stimmen, 103 Sitze)
  • LPC - Liberal Party of Canada / Parti Libéral du Canada (18,91% der Stimmen, 34 Sitze)
  • BQ - Bloc Québécois (6,04% der Stimmen, 4 Sitze)
  • Grüne (3,91% der Stimmen, 1 Sitz im Parlament
Wahlergebnisse der Unterhauswahlen vom 2. Mai 2011.

Weitere Informationen zu Wahlergebnissen und Parteien - Stimmenanteile, Sitzverteilung im Parlament, etc. – unter Canada auf der Wikipedia-Website: Elections by country
Landwirtschaftsminister Gerry RITZ
Minister of Agriculture and Agri-Food and Minister for the Canadian Wheat Board
Verwaltungsstruktur Föderale Verwaltungsstruktur mit 10 Bundesländern und 3 Territorien*: Alberta, British Columbia, Manitoba, New Brunswick, Newfoundland and Labrador, Northwest Territories*, Nova Scotia, Nunavut*, Ontario, Prince Edward Island, Quebec, Saskatchewan, Yukon Territory*
Unabhängigkeit 1867, voll souverän seit 17. April 1982 (Constitution Act)

Quelle: Auswärtiges Amt, CIA - Chiefs of State, Wikipedia - Elections by country, CIA - World Factbook, Mitteilungen der kanadischen Botschaft

Politisches System 

Kanada ist ein Bundesstaat ("Confederation") mit zehn Provinzen und drei bundesabhängigen Territorien. Das Land gehört dem Britischen Commonwealth an. 

Die britische Monarchin, derzeit Königin Elisabeth II., ist zugleich Staatsoberhaupt von Kanada, ihr Vertreter der für jeweils fünf Jahre ernannte Generalgouverneur (Governor General). Diese Position mit überwiegend repräsentativen Aufgaben bekleideten seit den 1950er Jahren abwechselnd anglophone und frankophone Kanadier. 

Seit 1. Oktober 2010 wird dieses Amt vom Rechtswissenschaftler David Johnston ausgeübt. Zu ihren Rechten, die sie in der Regel nur auf Vorschlag des Premierministers wahrnimmt, zählt die Einberufung bzw. Auflösung des Parlaments, Zeichnung von Gesetzen, Ernennung von Richtern und Senatoren. In den Provinzhauptstädten wird sie durch Vize-Gouverneure (Lieutenant Governors) vertreten.

Die vom Premierminister, der über weitgehende Befugnisse verfügt, geleitete Bundesregierung in der Hauptstadt Ottawa ist zuständig für AußenpolitikVerteidigungHandel, Geldwesen, Verkehr und Post sowie die Aufsicht über die Administration der drei bundesabhängigen Nordterritorien Yukon, North-West-Territories und Nunavut.

Das Parlament besteht aus dem Unterhaus (House of Commons) mit 308 Abgeordneten, die für fünf Jahre nach Mehrheitswahlrecht gewählt werden, und dem Oberhaus (Senat). Die 105 Senatoren werden nicht gewählt, sondern vom Generalgouverneur auf Vorschlag des Premierministers und entsprechend konstitutionell festgelegten Regionalquoten ernannt.

Quelle: Auswärtiges Amt  

Dieses Schaubild zeigt das kanadische Regierungssystem mit der Gewaltenteilung in drei Äste: Parlament, Kabinett und Gerichte.
Das kanadische Regierungssystem

Nach oben

3. Wirtschaftsinformationen

Kanada gehört zu den führenden Wirtschaftsnationen der Welt. Das Land ist reich an Rohstoffen und ein bedeutender Agrarproduzent. Der Schwerpunkt der Wirtschaftstätigkeit verlagert sich jedoch zunehmend in Richtung Dienstleistungen und Zukunftstechnologien.

Kanada ist ein Exportland, es exportiert knapp 35% seines BIP. Im Jahre 2008 über 80% der Warenexporte gehen in die USA, von denen Kanada andererseits ca. 56% seiner Importe bezieht. Kanada ist deshalb wirtschaftlich in besonderem Maße von den USA abhängig. 8,7% der Exporte absorbiert die EU, der EU-Anteil an der kanadischen Gesamteinfuhr beträgt 12,2%. Die EU ist damit der zweitwichtigste Handelspartner Kanadas, wenn auch mit großem Abstand zu den USA.

Weitere Wirtschaftsinformationen mit Basisdaten zum Außenhandel sowie Informationen zur deutschen Außenwirtschaftsförderung finden Sie bei iXPOS - dem Außenwirtschaftsportal.

Kanada - Wirtschaftskraft im Ländervergleich - 2010
Land Bevölkerung in Mio. Gesamt-BIP kaufkraftbereinigt in Mio. internat. $* BIP pro Kopf kaufkraftbereinigt in internat. $*
Kanada   34,17   1.327.345 38.841
USA 309,71 14.582.400 47.084
Mexiko 108,52   1.652.168 15.224
Deutschland   81,64   3.071.282 37.622

*Internationaler $ ist der Wertausdruck der Kaufkraftparität. Es ist die Anzahl von Einheiten einer Landeswährung, die man benötigt, um dieselbe Warenmenge in diesem Land einzukaufen, die man für 1 US$ in den Vereinigten Staaten erhalten könnte.

Quelle: Weltbank - World Development Indicators database

Kanada - Wirtschaftliche Entwicklung - 2008-2010
Kenngröße 2008 2009 2010
Wachstum 0,5% -2,5% 3,1%
Inflation 2,4% 0,3% 1,8%
Arbeitslosenrate 6,2% 8,3% 8,0%

Quelle: Germany Trade & Invest - Wirtschaftsdaten kompakt: Kanada, Mai 2011

Kanada - Weitere Eckdaten - 2010
Kenngröße 2010
Haushaltssaldo (% des BIP) -4,1%
Staatsverschuldung (% des BIP) 32,2%
Exporte (Veränd. z. Vorjahr) 387,3 Mrd. US$ (+22,9%)
Importe (Veränd. z. Vorjahr) 391,6 Mrd. US$ (+22,5%)
Handelsbilanz -4,3 Mrd. US$

Quelle: Germany Trade & Invest - Wirtschaftsdaten kompakt: Kanada, Mai 2011

Kanada - Import-Export weltweit - 2010
Wichtigste Importgüter Anteil am Gesamtimport Wichtigste Exportgüter Anteil am Gesamtexport
Maschinen und Ausrüstungen 27,5% Maschinen & Ausrüstungen 18,8%
KFZ und KFZ-Teile 16,6% KFZ & KFZ-Teile 14,0%
Diverse Konsumgüter 14,0% Rohöl 12,4%
Metall und -legierungen   8,0% Landwirtschaftliche Erzeugnisse   9,1%
Landwirtschaftliche Erzeugnisse   7,2% Metall und -legierungen   8,9%
Chemische Erzeugnisse   7,0% Chemische Erzeugnisse   7,4%
Rohöl   5,8% Forstwirtschaftliche Produkte   5,4%
    Erdgas   3,8%

Quelle: Germany Trade & Invest - Wirtschaftsdaten kompakt: Kanada, Mai 2011

Kanada - Handelspartner - 2010
Hauptlieferländer Anteil am Gesamtimport Hauptabnehmerländer Anteil am Gesamtexport
USA 50,4% USA 74,9%
VR China 11,0% Großbritannien   4,1%
Mexiko   5,5% VR China   3,3%
Japan   3,3% Japan   3,1%
Deutschland   2,8% Mexiko   1,7%
Großbritannien   2,7% Deutschland   1,3%

Quelle: Germany Trade & Invest - Wirtschaftsdaten kompakt: Kanada, Mai 2011

Nach oben

4. Handel mit Deutschland

Zwei Tortendiagramme zeigen die kanadischen Exportgüter nach Deutschland und deutsche Exportgüter nach Kanada 2010. Deutschland exportiert vor allem (32,7 Prozent) KFZ und KFZ-Teile nach Kanada.
Quelle: Statistisches Bundesamt
Zurück zur Übersicht
Redaktion: 10.01.12, von: Lydia Schmidt
Politische Karte von Kanada (Klick auf die Karte führt zur Darstellung in voller Größe in einem neuen Fenster)