BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 

1. Bevölkerung/Geografie

Ländername Republik Kenia
Republic of Kenya
Hauptstadt Nairobi
Fläche 580.367 km²
Bevölkerungszahl 43 Mio
Lebenserwartung Männer: 61,62 Jahre
Frauen: 64,55 Jahre
(Schätzung 2012)
Altersstruktur 0-14 Jahre: 42,2 %
15-64 Jahre: 55,1 %
65 Jahre und älter: 2,7 %
(Stand 2011)
Bevölkerungswachstum 2,4 % (Schätzung 2012)
Bevölkerungsgruppen 65 % Bantu,
30 % Niloten,
ca. 80.000 Bewohner asiatischer Abstammung,
60.000 Einwohner europäischer Abstammung
Sprachen Englisch, Kiswahili und zahlreiche sog. „vernacular languages“ (Stammessprachen)
Religionen 70 % Christen (26,5 % Anglikaner, 26,4 % Katholiken, 2,5 % Orthodoxe),
20 % Muslime,
10 % Naturreligionen,
Hindus, Jainas, Sikhs
Nationaltag 12. Dezember (Unabhängigkeitstag, "Jamhuri Day")
Zeitzone MEZ + 2 (UTC + 3)
Währung 1 Kenya Shilling KSH / 100 Cents
Stand: 16.04.2013
100 KSH = 0,92461 Euro (EUR)
1 Euro (EUR) = 108,154 KSH
Aktueller Wechselkurs unter OANDA.com - Währungskonverter.
Vorwahl +254

Quellen: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook, GTAI, www.oanda.com

Kenia hat eine Bevölkerungszahl von ca. 43 Millionen Einwohnern, die auf einer Fläche von 580.367 km² leben. 

Die Hauptstadt Kenias ist Nairobi (ca. 3,5 Mio. Einwohner - Stand 2013, Auswärtiges Amt), die Währung ist der Kenianische Schilling.

Amtssprachen sind Englisch und Kiswahili, daneben gibt es zahlreiche Stammessprachen.

Kenia ist eine demokratische Präsidialrepublik. Es erlangte seine Unabhängigkeit von Großbritannien am 12.12.1963. Im August 2010 gab sich das kenianische Volk eine neue Verfassung; seither besteht auch in Kenia das Zweikammersystem. Es belegte 2012 noch vor Staaten wie Äthiopien, Nigeria und Nordkorea Rang 16 des Failed States Index (Foreignpolicy, 2012).

Kenia liegt im östlichen Teil Afrikas. Nachbarstaaten sind Uganda, Sudan, Äthiopien, Somalia und Tansania. Im Südosten grenzt das Land an den Indischen Ozean.

In der kenianischen Bevölkerung finden sich Angehörige verschiedener Religionen, vorwiegend Christen aber auch Muslime , sog. Naturreligionen, Hindus, Jainas und Sikhs. 

Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt ca. 63 Jahre (CIA World Factbook 2012). 

Kenia ist Mitglied in verschiedenen internationalen Organisationen, darunter: 

Vereinte Nationen (seit1963), Afrikanische Union (AU), Ostafrikanische Gemeinschaft (EAC); Intergovernmental Authority on Development (IGAD) (vgl. Homepage des Auswärtigen Amtes, 2012). 

 

Politische Karte von Kenia
Politische Karte von Kenia

Nach oben

2. Politik/Administration

Ländername Republik Kenia
Republic of Kenya
Regierungsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt Uhuru Muigai Kenyatta C.G.H. (seit 09.04.2013)
Staatspräsident (gleichzeitig Oberkommandierender der Streitkräfte)
Hauptstadt Nairobi
Regierungschef das Amt des Premieminister wurde mit der neuen Verfassung vom August 2010 wieder abgeschafft.
Außenminister/in Honorable Ambassador Amina Mohammed
Bildungsminister/in n.n.
Wissenschaftsminister/in n.n.
Parlament Zweikammerparlament
bestehend aus:
  • Nationalversammlung: 290 Sitze
  • Senat: 47 Sitze
letzte Wahl: 4.3.2013,
offizielle Wahlergebnisse bis jetzt nicht veröffentlicht.
Regierungsparteien Regierungskoalition („Jubilee Coalition“) bestehend aus den Parteien The National Alliance (TNA) von Staatspräsident Uhuru Kenyatta und der United Republican Party (URP) von Vizepräsident William Ruto.
Oppositionsparteien Die Opposition setzt sich im Wesentlichen aus den Parteien der Coaliton for Reforms and Democracy (CORD) zusammen, dem Orange Democratic Movement (ODM), an deren Spitze Raila Odinga und Kalonzo Musyoka für die Präsidentschaft bzw. Vizepräsidentschaft kandidierten, sowie dem Wiper Democratic Movement.
Verwaltungsstruktur Dezentralle Verwaltung seit Inkrafttreten der neuen Verfassung 2010. Die Dezentralisierung befindet sich derzeit noch in der Umsetzung.
Gliederung des Landes in 47 Bezirke: Kilifi, Kwale, Lamu, Mombasa, Wundanyi, Hola, Garissa, Mandera, Wajir, Embu, Isiolo, Kitui, Machakos, Makueni, Marsabit, Meru, Mutomo, Chuka, Kiambu, Kerugoya/Kutus, Murang'a, Nyahururu, Nyeri, Kabarnet, Bomet, Elgeyo-Marakwet District, Kajiado, Kericho, Nanyuki, Nakuru, Kapsabet, Narok, Maralal, Kitale, Lodwar, Eldoret, Kapenguria, Bungoma, Busia, Kakamega, Vihiga, Homa Bay, Kisii, Kisumu, Migori, Nyamira, Siaya
Unabhängigkeit 12.12.1963

Quellen: Auswärtiges Amt, CIA World Factbook, Wikipedia

Nach oben

3. Wirtschaftsinformationen

Kenia befindet sich seit 2012 auf Rang 110 des Global Competitiveness Index (GCI, 2012-2013). In den Jahren zuvor belegte Kenia Rang 106 und 98, wobei die Anzahl der bewerteten Staaten zwischen 139 in 2010 und 148 für 2012 leicht variierte. Dies berücksichtigt, lässt sich dennoch ein leichter Abwärtstrend erkennen. Entscheidende Faktoren für die relativ geringe Wettbewerbsfähigkeit des Landes sind u.a. Korruption, erschwerte Kapitalbeschaffung und eine wenig effiziente staatliche Bürokratie (vgl. Global Competitiveness Report 2010-2011, 2010).

Das BIP liegt bei ca. 71,1 Mrd. in KKP USD (Weltbank - World Development Indicators database 2011).

In 2011 hatten ca. 7 % der Kenianer Zugang zum Internet, ca. 8% der Haushalte verfügten über einen Computer (Measuring the Information Society 2012 / ITU) 

Kenia hat derzeit den Status eines Entwicklungslandes.

Kenia - Wirtschaftskraft im Ländervergleich - 2012
Land Bevölkerung in Mio. Gesamt-BIP kaufkraftbereinigt in Mio. internat. $* BIP pro Kopf kaufkraftbereinigt in internat. $*
Kenia 43 75.888 1.802
Ägypten 85 539.952 6.545
Deutschland 81,73 3.197.069 39.028

*Internationaler $ ist der Wertausdruck der Kaufkraftparität. Es ist die Anzahl von Einheiten einer Landeswährung, die man benötigt, um dieselbe Warenmenge in diesem Land einzukaufen, die man für 1 US$ in den Vereinigten Staaten erhalten könnte.

Quelle: Weltbank - World Development Indicators database, Wikipedia

Kenia - Wirtschaftliche Entwicklung - 2011-2013
Kenngröße 2011 2012 2013
Wachstum 4,4 %* 5,1 %* 5,6 %*
Inflation 14,0 % 10,0 %* 5,8 %*
Arbeitslosenquote 40 %* ** k.A. k.A.

*=geschätzt

**=Wert von 2008

Quelle: GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012), CIA World Factbook

Kenia - Weitere Eckdaten - 2011
Kenngröße 2011
Haushaltssaldo (% des BIP) -4,3 %
Staatsverschuldung (% des BIP) 43,5 %
Exporte (Veränd. z. Vorjahr) 5,2 Mrd. US$ (+15,8 %) (2010)
Importe (Veränd. z. Vorjahr) 12,1 Mrd. US$ (+18,5 %) (2010)
Handelsbilanz -6,9 Mrd. US$*
Auslandsverschuldung (% BIP) 9,0 %

*=geschätzt

Quelle: GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012)

Kenia - Import-Export Weltweit - 2010
Wichtigste Importgüter Anteil am Gesamtimport Wichtigste Exportgüter Anteil am Gesamtexport
Erdöl 21,5 % Nahrungsmittel 40,5 %
Chemische Erzeugnisse 13,4 % Rohstoffe 11,9 %
Maschinen 9,6 % Textilien/Bekleidung 5,0 %
Elektronik 7,4 % Erdöl 4,1 %
Kfz und -Teile 7,2%    

Quelle: GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012)

Kenia - Handelspartner - 2010
Hauptlieferländer Anteil am Gesamtimport Hauptabnehmerländer Anteil am Gesamtexport
China (VR) 12,6 % Uganda 12,7 %
VAE 12,1 % Vereinigtes Königreich 9,8 %
Indien 10,8 % Tansania 8,1 %
Südafrika 6,2 % Niederlande 6,6 %
Japan 6,1 % USA 5,5 %
Vereinigtes Königreich 5,2 % VAE 4,6 %
USA 4,1 % Sudan 4,6%
Andere 43,0 % Andere 48,1 %

Quelle: GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012)

Nach oben

4. Handel mit Deutschland

Zwei Tortendiagramme zeigen Kenias Exportgüter nach Deutschland und deutsche Exportgüter nach Kenia 2011.
GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012)
GTAI- Wirtschaftsdaten kompakt – Kenia (Stand: November 2012)

Deutschland ist weder ein Hauptabnehmer von Waren aus Kenia, noch eines der Hauptlieferländer für Waren nach Kenia. So lieferte Deutschland im Jahre 2011 nur rund 2,6 % der Kenianischen Importe und nahm nur rund 2,4 % der Kenianischen Exporte ab.

Die Hauptexportgüter Kenias nach Deutschland sind Nahrungsmittel mit einem Anteil von 62 % am Gesamtexport. Die Hauptnahrungsmittel, die Kenia exportiert, sind Tee und Kaffee.

Die Hauptimportgüter Kenias aus Deutschland sind Maschinen (25,1 %), chemische Erzeugnisse (15,8 %), Elektronik (13,9 %) sowie Kfz und Kfz-Teile (13,4 %).

Im ersten Halbjahr 2012 konnte Deutschland die Exporte nach Kenia im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 19,2 % steigern, während die Exporte von Kenia nach Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitrum deutlich um 27,1 % sanken.

Zurück zur Übersicht
Redaktion: 24.04.13, von: wunderbareworte.de
Politische Karte von Kenia (Klick auf die Karte führt zur Darstellung in voller Größe in einem neuen Fenster)