BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ 2. Deutsch-Irakische Wirtschaftskonferenz im Juli in München

2. Deutsch-Irakische Wirtschaftskonferenz im Juli in München

Nach den Wahlen im Irak steigt die Hoffnung auf Stabilisierung. Gelingt der Reformkurs, wird der Irak zum größten Wachstumsmarkt in der Region. Wie können deutsche Unternehmen davon profitieren? Welche Branchen bieten besondere Chancen? Diese und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt der 2. Deutsch-Irakischen Wirtschaftskonferenz, die vom 18. – 20. Juli 2005 in München stattfindet.

In hochrangig besetzten Fachworkshops werden die Potenziale der Bereiche Öl und Gas, Energie, Infrastruktur, Hoch- und Tiefbau, Finanzierung, Wasser- und Abwassertechnik, Sicherheits- und Medizintechnik behandelt. Ein spezieller Workshop widmet sich Fragen der praktischen Geschäftsabwicklung. Erfahrungsberichte deutscher Unternehmer, die bereits im Irak tätig sind, runden das Programm ab. Parallel besteht die Möglichkeit zu Kooperationsgesprächen mit rund 100 ausgewählten irakischen Unternehmern.

 

Kontakt

Andrea Franz

Tel.: 089/5116-361,

E-Mail: franz@muenchen.ihk.de

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der oben genannten Internetadresse.

Quelle: Bayern International
Redaktion: 10.06.2005 von Dr. Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH
Länder: Irak
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen