BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteBekanntmachungen ⁄ Ausschreibung PROCOPE 2008: Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs mit Frankreich (PPP) - Programme d’Actions Intégrées (PAI)

Ausschreibung PROCOPE 2008: Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs mit Frankreich (PPP) - Programme d’Actions Intégrées (PAI)

Stichtag: 15.05.2007
Postfach 20 04 04
53134 Bonn
Deutschland

Telefon: 0228 / 882 251
Schenk@daad.de

Das Programm PROCOPE ist ein integriertes Aktionsprogramm, das 1986 zwischen der deutschen und der französischen Regierung vereinbart wurde. Anliegen des Programms ist die Förderung der Kooperation französischer und deutscher Forschergruppen, die gemeinsam an einem wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Diplomanden, Doktoranden, Postdoktoranden).

 

Die Mittel zur Durchführung des Programms erhält der DAAD aus dem Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Auf französischer Seite erfolgt die Finanzierung des Programms durch das französische Außen- und Bildungsministerium.

 

Antragsvoraussetzung ist ein konkretes, wissenschaftliches Forschungsvorhaben von hoher Qualität, an dem die Partner aus beiden Ländern gemeinsam und möglichst komplementär arbeiten wollen. Die Grundfinanzierung des Projekts (Personal- und Sachkosten auf beiden Seiten) muss gesichert sein. Aus Mitteln des PROCOPE-Programms können die Reisen der Forschergruppe an das ausländische Partnerinstitut finanziert werden; gezahlt werden Tages- und Reisekostenpauschalen.

 

Antragsberechtigt sind Hochschullehrer, Wissenschaftler und Postdoktoranden deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Einrichtungen. Das Programm ist für alle Fachdisziplinen offen. Das Antragsvolumen der deutschen Gruppe sollte pro Projekt und Jahr EUR 6.000,-- nicht übersteigen. Im vergangenen Jahr betrug die Förderquote 47%.

 

Notwendige, aber allein nicht ausreichende Voraussetzung für die Förderung eines Projektes ist die gute Qualität der Forschergruppen und Projekte. Als zusätzliche Kriterien werden bei der Auswahl berücksichtigt:

  • Nachwuchsförderung (Einbindung von jungen Nachwuchswissenschaftlern in Vorbereitung von Diplom-, Master- oder Doktorarbeiten)
  • Komplementarität der beiderseitigen Vorhaben (methodisch, inhaltlich, apparativ)
  • wissenschaftliche und ggf. industrielle Verwertbarkeit der Projektergebnisse (wenn sich das anbietet).

Der Gesamtförderungszeitraum eines Projekts beträgt bis zu 2 Jahre. Bereits bei Erstbewilligung eines Antrages werden bei entsprechender Beantragung Fördermittel für bis zu zwei Jahre vergeben, wobei die Bewilligung für das zweite Projektjahr unter dem Vorbehalt erfolgen muss, dass dem DAAD die Haushaltsmittel durch den Geldgeber zur Verfügung gestellt werden. Zweijährige Anträge sollten unbedingt ihre Reiseplanung für 2008 und 2009 einreichen. Projekte, die bei Beantragung auf ein Jahr angelegt waren, können nicht verlängert werden. Soll die Kooperation im dritten Jahr fortgesetzt werden, kann ein förmlicher Verlängerungsantrag gestellt werden – eine Förderung des dritten Projektjahres kann allerdings nur in Ausnahmefällen erfolgen.

 

Die vollständigen Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie in der Anlage unter Dokumente.

 

Quelle: DAAD
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen