BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ DIHK-Investitionsratgeber für Malta und Zypern

DIHK-Investitionsratgeber für Malta und Zypern

Malta und Zypern sind die beiden südlichsten und kleinsten neuen EU-Mitglieder. Über die wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen auf den Inseln informiert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer neuen Broschüre.

Für Malta ist Deutschland ein bedeutender Außenhandelspartner. Beispielsweise stellen die Deutschen 10 Prozent der Malta-Touristen und damit die zweitgrößte Besuchergruppe nach den Briten. In Malta arbeiten derzeit mehr als 50 deutsche Betriebe mit zusammen über 3.000 Beschäftigten, das sind 15 Prozent der Industriearbeiter.

 

Ein weit überdurchschnittliches Bruttoinlandsprodukt, aber eine geringe politische Stabilität zeichnen Zypern aus. Die Wirtschaft im Südteil der Insel, wo seit dem 1. Mai das Regelwerk der Europäischen Union Anwendung findet, ist die leistungsfähigste unter den neuen Mitgliedstaaten.

 

Für beide Neu-EU-Mitglieder bietet die neue DIHK-Broschüre auf insgesamt 46 A5-Seiten einen Überblick über Themenfelder wie Aufenthalt, Arbeitserlaubnis, Erwerb von Immobilien, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Steuern, und vieles mehr - teilweise mit Checklisten.

 

Der "Investitionsratgeber Malta/Zypern" kostet 6,80 Euro. Zum Bestellservice des DIHK gelangen Sie, wenn Sie auf die oben genannte Internetadresse klicken.

 

Quelle: DIHK

Redaktion: 25.05.2004 von Dr. Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH
Länder: Malta, Zypern
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen