BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ EU-Kommission schlägt EU-Jordanien-Ausschuss für Forschung und Innovation vor

EU-Kommission schlägt EU-Jordanien-Ausschuss für Forschung und Innovation vor

Die Europäische Kommission hat die Einrichtung eines EU-Jordanien-Assoziationsrates und einer Reihe von Unterausschüssen vorgeschlagen, von denen einer sich auf die Forschung und Innovation konzentrieren soll.

Der Unterausschuss zu Forschung und Innovation setzt sich aus Vertretern der Europäischen Kommmission und Vertretern der Regierung Jordaniens zusammen. Der Vorsitz wird abwechselnd von den beiden Vertragsparteien geführt. Vertreter der EU-Mitgliedstaaten werden zu den Sitzungen des Unterausschusses eingeladen.

 

Die Rolle des Unterausschusses besteht darin, die Durchführung des Assoziationsabkommens zwischen der EU und Jordanien in den folgenden Bereichen zu erörtern:

  • Ausbau der wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung von FTE-Ergebnissen durch Industrie und kleine und mittlere Unternehmen (KMU);
  • Innovation, Verbreitung von Fachkenntnissen und Technologietransfer;
  • elektronische Kommunikationsnetze und -dienstleistungen;
  • Informationstechnologien;
  • kulturelle Zusammenarbeit und Politik im audiovisuellen Bereich;
  • Netze für dezentrale Zusammenarbeit.

Der Unterausschuss ist nicht befugt, Beschlüsse zu fassen, kann dem Assoziationsrat jedoch Vorschläge unterbreiten.

 

Den vollständigen Vorschlag der Kommission erhalten Sie, wenn Sie auf die oben genannte Internetadresse klicken.

 

Quelle: CORDIS

Redaktion: 14.07.2003 von Dr. Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH
Länder: EU, Jordanien
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen