BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ Europa regenerativ: RENEXPO® Central & South-East-Europe 2007

Europa regenerativ: RENEXPO® Central & South-East-Europe 2007

Die erneuerbaren Energien sind eine gesamteuropäische Aufgabe. Am 18. Mai 2006 hat das Europäische Parlament die Gründung einer Energiegemeinschaft zwischen den Staaten der EU und Südosteuropas beschlossen. Die Energiegemeinschaft fördert die Angleichung und Anwendung der Gesetzgebung in den Bereichen Energie, Umwelt und Wettbewerb. Mittel- bis langfristig sollen die EU-Ziele für erneuerbare Energien erreicht werden - Anteil am Gesamtenergieverbrauch 12,5 %, Anteil an der Stromerzeugung 22,1 %.

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass die Ankündigung einer internationalen Fachmesse mit Kongress zu diesem Thema in Südost-Europa im kommenden Jahr schon heute hohe Wellen in Fachkreisen schlägt.

 

Die RENEXPO® Central & South East Europe bringt vom 19. bis 21. April 2007 im Messezentrum Budapest erstmals alle Akteure im südosteuropäischen Raum auf einem zentralen Event zusammen. Rund 100 Aussteller - Hersteller, Planer, Energieversorger, Experten aus Forschung und Entwicklung, Verbänden, Medien, Ministerien und Behörden - werden den Besuchern die gesamte Bandbreite der regenerativen Energien und des energieeffizienten Bauens und Sanierens präsentieren.

Ein 3-tägiger Kongress versammelt Fachleute aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Medien sowie Anwender. Die Teilnehmer können sich bei diesem hochkarätigen Fachkongress sowie begleitenden Workshops über Rechts- und Finanzierungsfragen, Technologie und Anwendung sowie künftige Marktentwicklung und Implementierungs-Strategien informieren.

 

Unterstützung bekommt die RENEXPO® direkt aus Regierungskreisen. Der ungarische Staatssekretär Imre Németh war mit einer Delegation zu Gast auf der RENEXPO® im September dieses Jahres in Augsburg und knüpfte dort Kontakte zu Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Staatssekretär Hans Spitzner aus dem bayerischen Wirtschaftsministerium sowie Vertreter des Landtages sicherten spontan ihre Zusammenarbeit für die Budapester Veranstaltung zu.

 

In Ungarn stehen die Fachverbände Bioenergie, Kraft-Wärme-Kopplung, Solar & Wind, das Bioenergie-Cluster sowie das Wirtschaftsnetzwerk LEADER auf der umfangreichen Liste der Unterstützer. Von Deutschland aus wird das Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg Schwaben e.V. (KUMAS) die RENEXPO® Budapest fördern.

 

Auch außerhalb Europas ist die Resonanz der Messe bereits jetzt groß. Die australische Außenhandelorganisation hat ihre Teilnahme mit einer Delegation in Budapest schon angekündigt, reges Interesse gibt es auch seitens der chinesischen Solarindustrie.

 

Es ist zu erwarteten, dass von Ungarn aus deutliche Marktimpulse in den gesamten südost-europäischen Raum gehen werden. Länder wie Tschechien, Rumänien, Slowenien, die Slowakei, Bosnien, Serbien, Kroatien und die Ukraine werden in das Messekonzept mit einbezogen. Partnerland der RENEXPO® Central & South East Europe ist Deutschland, einer der Vorreiter für erneuerbare Energien in Europa.

 

Istvan Varga, Geschäftsführer des Messeveranstalters, der REECO Hungary: „Die RENEXPO® in Budapest wird für den südost-europäischen Markt ein sehr wichtiges Ereignis werden.“

Redaktion: 13.02.2007 von Maria Josten, Projektträger im DLR, Europäische und Internationale Zusammenarbeit
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen