BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteBekanntmachungen ⁄ Langzeitdozenten/-innen an ausgewählten Universitäten in Äthiopien, Chile, Eritrea, Israel, Kirgisistan, Laos, Polen, Rumänien, Russland, Tansania und Uganda

Langzeitdozenten/-innen an ausgewählten Universitäten in Äthiopien, Chile, Eritrea, Israel, Kirgisistan, Laos, Polen, Rumänien, Russland, Tansania und Uganda

Stichtag: 21.02.2003
global

DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Telefon: 0228 - 882 0
postmaster@daad.de

Im Rahmen seines Langzeitdozenturprogramms vermittelt und fördert der DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Langzeitdozentinnen und –dozenten an ausgewählten Universitäten in wichtigen Partnerländern, um die wissenschaftliche und kulturelle Präsenz Deutschlands als Teil Europas im jeweiligen Gastland zu stärken.

 

Voraussetzungen sind die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates, fachliche Qualifikation (in der Regel die Qualifikation für eine Lehrtätigkeit an einer deutschen Hochschule und einschlägige Lehrerfahrungen) und gute Kenntnisse der Unterrichtssprache. Die Bewerber sollen in der Regel während der letzten beiden Jahre vor der Bewerbung ihren Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland gehabt haben. Enge Kontakte zu einer deutschen Hochschule sind auch während der Tätigkeit im Ausland unverzichtbar.

 

Die Bewerbung erfolgt über den DAAD bis spätestens zum 21.02.2003.

 

Weitere Informationen zu den Universitäten und Fachrichtungen in den jeweiligen Ländern, den Aufgaben der Langzeitdozenturen sowie den zuständigen Referaten des DAAD erhalten Sie, wenn Sie auf die oben genannte Internetadresse klicken.

 

Redaktion: 23.01.2003 von Dr. Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen: