BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ Neue Clusterportraits: Silicon Valley, Seattle, Cambridge

Neue Clusterportraits: Silicon Valley, Seattle, Cambridge

Kooperation international erweitert mit den drei neuen Berichten über das Silicon Valley, den Cluster Seattle sowie den Cluster Cambridge das Informationsangebot über leistungsstarke internationale Cluster auf seinem Clusterportal. Damit stehen nun bereits zwölf ausführliche Clusterportraits aus acht Ländern zur Verfügung.

Verkleinerte Darstellung der Clusterkarte auf dem Clusterportal von Kooperation international

Interaktive Clusterkarte auf dem Clusterportal von Kooperation international

Über eine am Bedarf orientierte, profilierte Darstellung wird Orientierungswissen bereitgestellt, das Cluster und Netze in Deutschland hinsichtlich der Entwicklung von Strategiebildungsprozessen und der Etablierung von Kooperationen unterstützt und ein Benchmarking mit den weltweit Besten ermöglicht. Die Clusterportraits entstehen als dynamische Produkte im Rahmen eines internationalen Clustermonitorings und werden laufend durch aktuelle Nachrichten, Termine und Dokumente ergänzt.

Das Silicon Valley gilt aufgrund seines historischen Entwicklungsprozesses als der Vorzeigecluster schlechthin. Der Kooperationsraum wurde vor allem durch seine Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu einem weltweit beachteten Vorbild für Cluster. Trotz der Entwicklungsprozesse anderer Clusterstandorte kann sich das nahezu über 3.000 km² erstreckende Gebiet im amerikanischen Nordkalifornien weiterhin seiner Ausnahmestellung in der Clusterlandschaft sicher sein. Die Stärke der Region liegt in der wechselseitigen Befruchtung von innovativen Ideen zwischen den verschiedenen Forschungsfeldern. Diese (Eigen-)dynamik kommt den großen Industriefeldern zugute. Der Begriff Silicon Valley ist zu einem Synonym für die Elektronik- und Computerindustrie geworden, dennoch lässt sich die Region nicht auf wenige Innovationsfelder reduzieren. Vielmehr umfasst die thematische Bandbreite der Industrie- und Wissenschaftsfelder heute folgende Schwerpunkte: Halbleiter, Computer & Kommunikation (Hardware), Elektronik, Software, Biomedizin, Innovation & Creative Services, Nano-Bio-Info Technologie Konvergenz.
Clusterportrait Silicon Valley bei Kooperation international

Der Cluster Seattle befindet sich im US Bundesstaat Washington und erstreckt sich über die Verwaltungsgebiete Snohomish, King und Pierce County (v. Norden n. Süden). Die Stadt Seattle selbst liegt in King County und bildet damit den Mittelpunkt der Wirtschafts- und Forschungsregion Greater Seattle. Seattle gilt als das wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum der Region Pazifischer Nordwesten. Dabei besitzt das Gebiet rund um die 1869 gegründete Stadt den wirtschaftsstrategischen Vorteil, dass sie nur neun Flugstunden von sowohl Tokio als auch London entfernt ist. Der direkte Zugang zum Puget Sound ermöglicht außerdem Handel mit dem asiatischen Wirtschaftsraum. Die Themenfelder Biotechnologie (Gesundheit und Medizin), Luft- und Raumfahrt sowie Informationstechnologie und der an Bedeutung zunehmende Bereich Umwelttechnologien sind die treibenden Stärkefelder unter anderen Wirtschaftsbereichen in dieser Region.
Clusterportrait Seattle bei Kooperation international

Der Cluster Cambridge befindet sich etwa 85 km nordöstlich der britischen Hauptstadt London. Als einer der erfolgreichsten High-Tech Cluster in Europa wird das Gebiet im Süden der ostenglischen Region Fenland, das rund um die Universität von Cambridge (UC) entstanden ist, auch häufig „Silicon Fen“ genannt. Der Cluster ist international vor allem für seinen Schwerpunkt in der Biotechnologie bekannt. Die Universität von Cambridge wird laut offiziellem Hochschulranking gegenwärtig auf Platz vier der besten Bildungsstandorte weltweit gelistet. Insgesamt sind ca. 49.000 Studierende an den zwei großen Hochschulen im Cluster, UC und Anglia Ruskin, eingeschrieben. Die fachliche Struktur des Clusters prägen fünf Wissenschafts- und Forschungsparks. Neben der ursprünglichen Konzentration auf die Biotechnologie sind gegenwärtig die Informations- und Nanotechnologie zusätzlich als thematische Stärken der Region identifizierbar.
Clusterportrait Cambridge bei Kooperation international

Quelle: VDI Technologiezentrum GmbH
Redaktion: 23.12.2009 von Dr. Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen: