BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteBekanntmachungen ⁄ Neue Fellowships für Geisteswissenschaftler in den USA

Neue Fellowships für Geisteswissenschaftler in den USA

Stichtag: 30.11.2011

Die VolkswagenStiftung weitet ihr Angebot für Forschungsaufenthalte in den USA aus. Stichtag für die Einreichung der Anträge ist der 30. November 2011.

 

Bisher konnten Postdoktoranden(-innen) in den Geisteswissenschaften mit Unterstützung der VolkswagenStiftung ein Jahr lang an der Harvard University forschen. Diese Förderinitiative baut die VolkswagenStiftung jetzt zum neuen Programm "Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in den USA" aus. In Kooperation mit dem Mahindra Humanities Center an der Harvard University, der Washington University, dem Stanford Humanities Center, dem Getty Research Institute sowie der Transatlantic Academy schreibt die Stiftung für das akademische Jahr 2012/13 bis zu zwölf Postdoctoral Fellowships aus. Darüber hinaus ist es möglich, bei der Bewerbung eine andere anerkannte amerikanische Universität oder wissenschaftliche Einrichtung als die genannten Institutionen für einen individuell geplanten Forschungsaufenthalt vorzuschlagen. Die VolkswagenStiftung möchte mit diesem Angebot die transatlantischen Wissenschaftsbeziehungen im Bereich der Geisteswissenschaften stärken. Anträge können ab sofort eingereicht werden, Stichtag ist der 30. November 2011.

Überdies ist geplant, das Fellowship-Programm um eine reziproke Dimension zu erweitern. So sollen amerikanische Postdoktoranden(-innen) in Zukunft die Chance erhalten, ein Jahr lang in Deutschland ihrer wissenschaftlichen Arbeit nachzugehen. Die Mellon Foundation wird die Finanzierung der Forschungsaufenthalte an deutschen Institutionen übernehmen. Die amerikanische Stiftung wird dabei eng mit der VolkswagenStiftung zusammenarbeiten.

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung: "Die Erfahrungen der bisherigen Harvard-Fellows sind so überragend positiv, dass wir uns freuen, die Fördermöglichkeiten für deutsche Postdocs ausweiten zu können. Noch mehr freut es uns, dass wir mit der Mellon Foundation eine Partnerinstitution gewonnen haben, die für einen reziproken transatlantischen Wissenschaftsaustausch sorgen will."

Auf deutscher Seite haben die Universitäten Göttingen und Freiburg, das Berliner Zentrum Moderner Orient, die Staatlichen Museen zu Berlin, das Wissenschaftskolleg zu Berlin, die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek sowie das Lichtenberg Kolleg in Göttingen, die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt, die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel sowie das Deutsche Literaturarchiv Marbach bereits ihre Bereitschaft erklärt, amerikanische Postdoktoranden aufzunehmen und zu betreuen. Die beiden Stiftungen führen darüber hinaus mit weiteren Institutionen in Deutschland und den USA Gespräche, um die Zahl der beteiligten Universitäten und Forschungseinrichtungen in beiden Ländern zu erhöhen.

Kontakt
Förderinitiative
Dr. Almut Steinbach
Tel.: 0511 - 8381 - 370
E-Mail: steinbach(at)volkswagenstiftung.de

Quelle: VolkswagenStiftung
Redaktion: 21.09.2011 von Aynur Sirin, VDI Technologiezentrum
Länder: USA
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen