BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteNachrichten ⁄ Präsentation in Kiew: 20 Jahre erfolgreiche wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Ukraine

Präsentation in Kiew: 20 Jahre erfolgreiche wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Ukraine

Bereits am 10. Juni 1993 schufen die Bundesrepublik Deutschland und die Ukraine mit der Unterzeichnung einer "Gemeinsamen Erklärung für wissenschaftlich technische Beziehungen" die formale Grundlage dafür, die gemeinsamen Forschungsanstrengungen zu intensivieren und zu fördern. In den seither vergangenen 20 Jahren wurden auf dieser Grundlage über 300 bilaterale Forschungskooperationen unterstützt.

Dies ist jetzt Anlass für einen deutsch-ukrainischen Stand beim Internationalen Forum „Wissenschaft, Innovationen, Technologien – 2013“, das im Zeitraum 15.-17. Oktober 2013 in Kiew stattfindet. Hier werden dem Fachpublikum gelungene Beispiele für Kooperationsprojekte aus unterschiedlichen Themenbereichen von der Biotechnologie über die Materialforschung bis zur Meeresforschung durch deutsche und ukrainische Projektpartner präsentiert. Außerdem wird eine Broschüre zu 20 Jahren wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit vorgestellt, die vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Staatlichen Agentur für Wissenschaft, Innovationen und Informatisierung der Ukraine unter Mitwirkung der nationalen Förder-, Mittler- und Forschungsorganisationen erstellt wurde.

Darüber hinaus findet am 16. Oktober 2013 in Kiew ein Fachworkshop mit deutschen und ukrainischen Vertretern zur Zusammenarbeit bei FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research in Europe) statt. FAIR ist eine neue und einzigartige internationale Beschleuniger-Anlage zur Forschung mit Antiprotonen und Ionen, die in Deutschland gebaut wird und mit der die Evolution des Universums und die Struktur der Materie erforscht wird.

Mit den Erfolgen der vergangenen 20 Jahre geben sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Staatliche Agentur für Wissenschaft, Innovationen und Informatisierung allerdings nicht zufrieden, sondern arbeiten weiter an der Verbesserung der vertrauensvollen Zusammenarbeit.

PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen