BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Kooperation International
 
StartseiteInstitutionen ⁄ ZDES Zentrum für Deutschland- und Europastudien St. Petersburg

ZDES Zentrum für Deutschland- und Europastudien St. Petersburg

Das ZDES St. Petersburg widmet sich schwerpunktmäßig den Sozial- und Kulturwissenschaften. Auf diesem Gebiet fördert es die wissenschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Russland in den Bereichen Lehre, Forschung, Information und Beratung. Aufgabe des ZDES ist die Förderung einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung in Russland im Bereich der sozialen Transformation in Deutschland und in Europa.

Das ZDES ist in Übereinstimmung mit den Ergebnissen der deutsch-russischen Initiative "Petersburger Dialog - 2001" entstanden. Das ZDES wird von drei Einrichtungen getragen: dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), der die Grundfinanzierung gewahrleistet, der Universität Bielefeld und der Staatlichen Universität St. Petersburg, die zusammen die Tätigkeit des ZDES koordinieren. Niederlassungen des ZDES existieren an der Universität Sankt-Petersburg und an der Universität Bielefeld. Das ZDES wird durch eine kollegiale Leitung von beiden Partnern geführt (Organisationsstruktur, Mitarbeiter).  

Das ZDES legt besonderes Augenmerk auf Studienprogramme, unter anderen unterstützt es einen Magisterstudiengang, und auch Summer Schools und methodologische Workshops für Studenten und Doktoranden russischer Hochschulen.  

Das ZDES unterstützt und koordiniert die Anbahnung, Durchführung und Publikation sozial- und kulturwissenschaftlicher Forschungsarbeiten zwischen deutschen und russischen Wissenschaftlern.  

Schwerpunktmäßig werden folgende Forschungslinien verfolgt:

  • Staatsangehörigkeit/ Staatsbürgerschaft und ihre Bildung in Europa
  • Subnationaler Regionalismus in Europa
  • Neue Solidarität, Zivilgesellschaft und nichtstaatliche Organisationen in Europa
  • Europa in der Weltgesellschaft

Das ZDES veranstaltet regelmäßig wissenschaftliche Tagungen, Kolloquien und Vortrage zu Themen der Sozial- und Kulturwissenschaften. Offentlichkeitswirksame Angebote bieten auch einem breiteren Publikum Gelegenheit, an Diskussionen zu den aktuellen deutschland- und europabezogenen Fragen teilzunehmen.

Das ZDES lädt russische und europäische Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen zur Zusammenarbeit ein, ebenso auch Wissenschaftler, Doktoranden und Studierende, die Interesse beim Deutschland- und Europastudien haben.

Das ZDES wird zu einem Kompetenzzentrum ausgebaut, das neben einer fachwissenschaftlichen Bibliothek uber einen Daten- und Informationspool verfügen wird. Dieser wird deutschen und russischen Hochschullehrerenden offen stehen und Auskunft geben über Themen, Personen, Projekte und Programme im Bereich der Deutschland- und Europastudien.

Kontakt

Zentrum für Deutschland- und Europastudien (ZDES)
Staatliche Universität St. Petersburg
Prof. Dr. Nikolay Skvortsov, Direktor
Dr. Nikita Basov, Wissenschaftlicher Geschäftsführer
7/9 Universitetskaja Nab.
199034 St. Petersburg
Russland
Tel: +7 812 3240885
Fax: +7 812 3240885
E-Mail: info(at)zdes.spb.ru

Zentrum für Deutschland- und Europastudien (ZDES)
Universität Bielefeld
Fakultät für Soziologie
Prof. Dr. Andreas Vasilache, Direktor
Postfach 100131
33501 Bielefeld
Deutschland
E-Mail: zdes(at)uni-bielefeld.de

Redaktion: 04.07.2013 von Aynur Sirin, VDI Technologiezentrum
Länder: Russland
PDF:
Download dieser Seite als PDF. Die Datei ist nicht barrierefrei.
Teilen:
Diese Seite weiterempfehlen