StartseiteAktuellesNachrichtenAkademie von Finnland schlägt Missionen für Horizont Europa vor

Akademie von Finnland schlägt Missionen für Horizont Europa vor

Berichterstattung weltweit

In den aktuellen Diskussionen um die künftige Ausgestaltung der EU-Forschungsförderung hat die Akademie von Finnland drei Ziele vorgeschlagen, die als Missionen im kommenden europäischen Rahmenprogramm zur Förderung von Forschung und Innovation verankert werden könnten.

Im Jahr 2020 endet das derzeitige EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020. Das Nachfolgeprogramm wird den Titel Horizont Europa tragen und die Förderung von Forschung und Innovation durch die europäische Kommission regeln. Kürzlich hat die EU-Kommission einen ersten Aufschlag mit ihren Vorstellungen zur Ausgestaltung des Programms vorgelegt. Darin ist unter anderem vorgesehen, die Forschungsförderung stärker missionsorientiert zu gestalten. Dies bedeutet, dass Ziele formuliert werden, zu deren Erreichung die im Rahmen von Horizont Europa geförderten Projekte beitragen sollen. Auf diese Weise soll die Forschungsförderung interdisziplinärer und bürgernäher werden.

Insgesamt soll Horizont Europa sechs bis acht solcher Missionen umfassen. Die Akademie von Finnland hat nun drei konkrete Ziele vorgeschlagen, die als Missionen in das kommende EU-Forschungsrahmenprogramm aufgenommen werden sollen:

  • Climate-Neutral Europe 2045: Förderung von Forschung und Innovation zur Reduzierung von Emissionen, Entwicklung neuer Technologien sowie politischer Lösungen auf lokaler, nationaler, europäischer und globaler Ebene und zum gesellschaftlichen Mentalitätswandel, mit dem Ziel, bis zum Jahr 2045 ein klimaneutrales Europa zu erreichen.
  • Clean Water for All: Förderung von Forschung und Innovation zum Schutz von Wasser(öksosystemen), zur Reduzierung von Verunreinigungen und zur verbesserten Wasseraufbereitung sowie zur Entwicklung neuer technischer Ansätze und politischer Lösungen, mit dem Ziel, den dauerhaften Zugang zu sauberem Wasser für alle Menschen zu gewährleisten.
  • Playful Europe 2030: Förderung von Forschung und Innovation zur geistigen, physischen und sozialen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, mit dem Ziel, gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen, die etwa durch Adipositas, Krankheit oder soziale Probleme verursacht werden.

Derzeit sammelt die Europäische Kommission Vorschläge und Rückmeldungen der Mitgliedsstaaten sowie von Forschungs- und Förderorganisationen, die in die Verhandlungen zu Horizont Europa einfließen werden.

Zum Nachlesen

Quelle: Academy of Finland Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Finnland Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit Lebenswissenschaften Ethik, Recht, Gesellschaft

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger