Strategien und Programme der internationalen Bildungs-, Forschungs- und Innovationszusammenarbeit

Sowohl in der Bildung als auch bei der Forschung setzt Argentinien auf eine starke internationale Vernetzung. Das Nationale Bildungsministerium (Ministerio de Educación) unterhält Beziehungen zu über 20 Staaten in allen Weltregionen. Bei der Internationalen Kooperation im Bildungssektor liegt der Schwerpunkt jedoch auf Aktivitäten mit den MERCOSUR-Ländern und Programmen der UNESCO. Der Nationale Forschungsplan "Argentina Innovadora 2020" der 2013 vorgelegt wurde, geht in Kapitel vier, Ziele und Umsetzungsstrategien, auf die Internationalisierung der argentinischen Wissenschaft ein. Das MinCyT hat bilaterale WTZ-Abkommen mit über 20 Staaten (u.a. USA, Spanien, Frankreich, Spanien, Deutschland, Brasilien, Chile). In den letzten Jahren hat MinCyT Forschungsprojekte mit Partnern aus über 30 Ländern gefördert. Auch der Nationale Forschungsrat CONICET fördert gezielt die Internationalisierung der argentinischen Wissenschaftslandschaft. Es bestehen Kooperationsabkommen mit über 30 Ländern.

Nach oben

Eine Initiative vom

Projektträger