StartseiteLänderAmerikaBrasilienInternationales Austauschprogramm Dialogues on Disability: Inklusion im Hochschulwesen

Internationales Austauschprogramm Dialogues on Disability: Inklusion im Hochschulwesen

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Humboldt-Universität richtet kommende Woche das internationale Austauschprogramm Dialogues on Disability aus. Es bietet Studierenden mit Beeinträchtigung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschulen die Möglichkeit zum Austausch über das Studium mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung.

In diesem Jahr werden neben dem King’s College London und der Universidad Nacional Autónoma de Mexico auch die University of Delhi und die Universidade Federal do ABC (São Paulo) an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) erwartet.

Rund um das Thema Behinderung erwartet die Teilnehmenden ein vielseitiges Programm: Unter anderem steht ein Besuch im Bundestag bei dem behindertenpolitischen Referenten der Fraktion Bündnis90/Die Grünen, Dr. Sven Drebes an; bei Leidmedien e.V. erkunden die Studierenden die Darstellung von Menschen mit Behinderung in den deutschen Medien. Am 29. August 2018 findet der Vortrag zu dem Thema Inklusion im Hochschulwesen mit dem Titel Inclusive Strategies In Higher Education stattt.

Über das Austauschprogramm Dialogues on Disability

Dialogues on Disability ist deutschlandweit das erste Austauschprogramm, das Studierende mit Beeinträchtigung und ihre Bedarfe, aber auch ihre Fähigkeiten und Forderungen in den Mittelpunkt stellt. Das internationale Austauschprogramm ermöglicht behinderten Studierenden einen interkulturellen Erfahrungsaustausch, um Barrieren abzubauen. Die Universitäten haben zudem die Möglichkeit, von den Unterstützungsstrukturen der anderen teilnehmenden Delegationen zu lernen.

Quelle: Humboldt-Universität zu Berlin / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global Brasilien Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Indien Mexiko Themen: Bildung und Hochschulen Ethik, Recht, Gesellschaft

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger