StartseiteLänderAmerikaBrasilienNeugewählter Präsident der FU Berlin reist nach Brasilien

Neugewählter Präsident der FU Berlin reist nach Brasilien

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Kurz vor der Ernennung zum Präsidenten der Freien Universität Berlin legte Professor Günter M. Ziegler Ende Juni sein Amt als Sprecher der Berlin Mathematical School nieder. Sein Engagement für die Mathematik wird aber bestehen bleiben, so galt seine erste längere Reise in neuer Funktion nun dem Mathematik-Weltverband.

Die International Mathematical Union (IMU) hielt Ende Juli in São Paulo ihre Generalversammlung ab und beschloss dort, ihren ständigen Sitz nach Berlin zu verlegen. Zudem wurde Professor Ziegler in Brasilien in das Exekutivkomitee der IMU gewählt.

Für den wissenschaftlichen Nachwuchs wurde im Nachgang der IMU-Versammlung ein „Research in Germany“-Seminar in São Paulo angeboten, bei dem Repräsentanten der Förderorganisationen Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und Alexander von Humboldt-Stiftung sowie der Berlin Mathematical School (BMS), der TU München und der WWU Münster über Studien- und Forschungsaufenthalte in Deutschland informierten. Dr. Forough Sodoudi, geschäftsführende Direktorin der BMS, stellte Studien- und Forschungsangebote der BMS vor und verwies auf eigene Stipendienmöglichkeiten. Dr. Phillipo Lappicy, BMS Fellow, berichtete aus seiner Zeit als Student und Doktorand und gab so wertvolle Hinweise für das anwesende Publikum.

Vor der Weiterreise nach Rio de Janeiro besuchte Professor Ziegler die Universidade de São Paulo (USP) und traf dort den Leiter für Internationales, Professor Raul Machado, und weitere Rektoratsmitglieder. Zudem wurden die Räumlichkeiten des Maria Sibylla Merian Centre Conviviality-Inequality in Latin America (Mecila) besichtigt. Die federführende Leitung des Konsortiums liegt bei der FU Berlin, brasilianische Mitgliedsinstitutionen des Mecila sind die USP und das Forschungszentrum CEBRAP. Für den Nachmittag hatte das Verbindungsbüro der Freien Universität in São Paulo Alumni und Partner zu einem Empfang im Goethe-Institut eingeladen, um den 70. Geburtstag der Freien Universität zu feiern. Neben Grußworten von Thomas Gödel, stellv. Leiter des Goethe-Instituts São Paulo, und Axel Zeidler, deutscher Generalkonsul in São Paulo, sprachen Professor Ziegler und Dr. Nina Reusch vom Friedrich-Meinecke-Institut über die wechselhafte Geschichte der FU Berlin. Dr. Nicolas Wasser, wissenschaftlicher Koordinator des Mecila, stellte den Aufbau des Forschungszentrums und dessen inhaltliche Schwerpunkte vor.

Der International Congress of Mathematicians (ICM) in Rio de Janeiro begann Anfang August mit der Verleihung der Fields-Medaillen. Die deutsche Delegation freute sich besonders über die Auszeichnung von Professor Peter Scholze von der Universität Bonn. Bevor die Mathematik-Gemeinde wieder in alle Richtungen aufbrach, wurde auf Einladung des Lateinamerikabüros der DFG und des Verbindungsbüros der FU Berlin in der Residenz des deutschen Generalkonsuls in Rio de Janeiro über Wettbewerb und Kooperation in der Mathematik diskutiert und auch dort das Jubiläum der Freien Universität sowie die Medaille von Professor Scholze gefeiert. Im Laufe des Kongresses wurde mit Unterstützung des Deutschen Wissenschaft- und Innovationshauses (DWIH São Paulo) in Rio de Janeiro ebenfalls ein Informationsseminar zu Studium und Forschung in Deutschland angeboten und Interessenten wurden am „Research in Germany“-Stand individuell beraten.

Quelle: DWIH São Paulo Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Brasilien Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger