StartseiteLänderEuropaVereinigtes Königreich (Großbritannien)Großbritannien setzt neues Investitionsprogramm für Quantentechnologien auf

Großbritannien setzt neues Investitionsprogramm für Quantentechnologien auf

Berichterstattung weltweit

Regierung und Industrie wollen gemeinsam umgerechnet über 400 Mio. Euro aufwenden, um Quantentechnologien von der Forschung in die Anwendung zu bringen.

Die britische Regierung hat angekündigt, knapp 172 Mio. Euro in die Weiterentwicklung und Verwertung von Quantentechnologien zu investieren. Bereitgestellt wird das Geld im Rahmen der Quantum technologies challenge des Industrial Strategy Challenge Fund. Ergänzend dazu soll der Privatsektor gut 230 Mio. Euro beisteuern, so die Regierung.

Ziel der Maßnahme ist die Überwindung technischer Hindernisse, um Quantentechnologien von der Forschung hin zu ersten Produkttests weiterzuentwickeln. Die Potenziale der Technologie werden enorm hoch eingeschätzt, insbesondere für Sektoren wie Cybersicherheit, Verteidigung und das Gesundheitswesen.

Das Programm wird in vier Kernbereiche investieren:

  • Produkt- und Dienstleistungsinnovationen, die durch kollaborative FuE-Projekte generiert werden sollen;
  • Industriegeleitete Entwicklungsprojekte, die auf spezielle Herausforderungen im Zusammenhang mit Quantentechnologien abzielen;
  • Machbarkeitsprojekte, die Wertschöpfungsketten im Quantensektor untersuchen;
  • Accelerator für Wagniskapitalinvestitionen in Ausgründungen und Start-ups, die sich mit Quantentechnologien befassen.

Die geplanten und bereits bewilligten Gesamtausgaben des britischen National Quantum Technologies Programme (NQTP) steigen damit auf über 1,12 Mrd. Euro.

Zum Nachlesen

Quelle: UKRI / GOV.UK Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Physik. u. chem. Techn. Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger