StartseiteThemenSicherheitsforschung

Sicherheitsforschung

Diese Seite zeigt eine Zusammenstellung der fachlichen Aktivitäten aus den Länderberichten zum Thema "Sicherheitsforschung". Die vollständigen Länderberichte finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Länder.

1Amerika

1.1 USA

Sicherheitsforschung

Die Sicherheitsforschung ist für die USA ein zentrales Thema, die in dem 2002 gegründeten Ministerium U.S. Department of Homeland Security gebündelt wurden.

Neben vielen anderen Abteilungen ist diesem Ministerium auch ein Science and Technology Directorate untergeordnet, in dem die forschungs- und entwicklungsrelevanten Themen bearbeitet werden.

Neben dem Department of Homeland Security sind auch andere Ministerien für relevante Teilaspekte verantwortlich.

Schwerpunkte der Forschung sind:

  • Abwehr von chemischen und biologischen Bedrohungen, insbesonders durch Detektionssysteme
  • Verteidigung gegen nukleare Bedrohungen und nichtnukleare Explosivstoffe
  • Medizinische Maßnahmen
  • Technologien zur Sicherung der Grenzen
  • IT-Sicherheit
  • Sicherung von Infrastruktur
  • Maßnahmen gegen Tierkrankheiten.

In den Homeland Security Centers of Excellence (HS-Centers) werden Experten und Forscher zusammengebracht, die bei verschiedenen sicherheitsrelevanten Forschungsthemen zusammenarbeiten. Jedes dieser Zentren bzw. Netzwerke wird von einer Universität geleitet, die mit verschiedenen Partnern anderer wissenschaftlicher Institutionen und aus dem privaten Sektor zusammen auf dem jeweiligen Gebiet arbeitet.

Die von der Obama-Administration im Mai 2010 vorgelegte nationale Sicherheitsstrategie erläutert die generellen politischen Zielsetzungen der USA im Sicherheitsbereich und betont insbesondere die Notwendigkeit, im Interesse der Sicherheit der USA die internationale Kooperation in Wissenschaft und Technologie auszuweiten. Zur Umsetzung dieser Schwerpunktsetzung hat die U.S.-Regierung unter Federführung des Department of Homeland Security (DHS) eine Reihe von bilateralen Kooperationsabkommen im Bereich der Sicherheitsforschung mit anderen Ländern geschlossen, zuletzt im Juni 2011 mit Spanien (ähnliche Vereinbarungen bestehen mit elf anderen Ländern, darunter Australien, Deutschland (2009), Frankreich, Großbritannien, Israel, Kanada und Neuseeland).

Nach oben

Weitere Informationen

2Europa

2.1 Frankreich

Sicherheitsforschung

Das Forschungsgebiet Sicherheit ist relativ neu, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung. Die Behörde für Atom- und erneuerbare Energien CEA ist der wichtigste Akteur und insbesondere in den Forschungsfeldern Lasertechnik, Nuklearphysik, Hochleistungsrechner, innovative Materialien und Geräteausstattung aktiv. Der Schwerpunkt liegt hier auf Verteidigungsforschung. Zunehmend steht die Forschung zu Cybersicherheit im Zentrum, in denen zum Beispiel Institute des Nationalen Zentrums für wissenschaftliche Forschung CNRS (ISIT, INS2I), das Nationale Forschungsinstitut für Informatik und Automatik INRIA, Mitgliedseinrichtungen der Hochschule Institut Mines-Télécom oder die Hochschul- und Forschungseinrichtung Institut Eurécom forschungsstark sind. In diesem Zusammenhang ist auch die Schaffung des Intelligence Campus bei Paris 2017 durch das Verteidigungsministerium zu sehen, auf dem Wissenschaftler, Unternehmen und nachrichtendienstliche Experten der Armee zusammenarbeiten. Das Thema zivile Sicherheit wird insbesondere von der Nationalen Hochschule der Feuerwehr ENSOSP („École nationale supérieure des officiers de sapeurs-pompiers“) abgedeckt. Allerdings gibt es nur wenig Austausch mit den anderen Hochschul- und Forschungseinrichtungen.

Nach oben

Eine Initiative vom

Projektträger