StartseiteAktuellesBekanntmachungenEuropäische Technologieinitiative ECSEL: Ausschreibung 2017 für Maßnahmen in Forschung und Innovation

Europäische Technologieinitiative ECSEL: Ausschreibung 2017 für Maßnahmen in Forschung und Innovation

Stichtag: 11.05.2017 Programmausschreibungen

Das Gemeinsame Unternehmen ECSEL (Electronic Components and Systems for European Leadership Joint Undertaking) hat am 22. Februar 2017 zwei Aufrufe zur Einreichung von Projektanträgen für Vorhaben in den Bereichen Forschung und Innovation veröffentlicht.

  • Für Research and Innovation Actions (RIA): H2020-ECSEL-2017-1-RIA-TWO-STAGE
    Für Forschungs- und Innovationsaktivitäten ist ein EU-Budget von 67,5 Mio. EUR vorgesehen. Die öffentlichen Fördermittel (EU + national) werden insgesamt voraussichtlich 135 Mio. EUR betragen. 
  • Für Innovation Actions (IA): H2020-ECSEL-2017-2-IA-TWO-STAGE
    Für Innovationsaktivitäten ist ein EU-Budget von 92,5 Mio. EUR vorgesehen. Die öffentlichen Fördermittel (EU + national) werden insgesamt voraussichtlich 185 Mio. EUR betragen. 

Das Antragsverfahren für beide Aufrufe ist zweistufig:

  • Stufe 1: Project Outline (obligatorisch)
  • Stufe 2: Full Project Proposal

Nur Antragsteller, welche eine Projektsskizze in der ersten Stufe eingereicht haben, können einen vollständigen Projektvorschlag einreichen. Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen endet für beide Aufrufe am 11. Mai 2017; die Einreichungsfrist für vollständige Projektvorschläge endet am 21. September 2017, jeweils 17:00 Uhr, Brüsseler Ortszeit.

Beide Aufrufe sind offen für alle Themen des Multi-Annual Strategic Plan (MASP) und adressieren folgende Anwendungsbereiche:

  • Smart Mobility
  • Smart Society
  • Smart Energy
  • Smart Health
  • Smart Production
  • Semiconductor Manufacturing, Technology, Equipment and Materials
  • Design Technology
  • Cyber-physical Systems
  • Smart Systems Integration
  • Safety and Security

Alle ausschreibungsrelevanten Dokumente stehen über das Teilnehmerportal zur Verfügung. 

Im ECSEL JU MASP 2017 und Work Plan 2017 werden die Details der Themen beschrieben, ebenso die Teilnahmebedingungen und Fördermodalitäten. Prioritätensetzungen und Förderregelungen für Teilnehmer aus den jeweils beteiligten Mitgliedstaaten, werden im Annex 6 des ECSEL JU Work Plan 2017.
  
Antragsteller müssen vor der Einreichung von Anträgen die verantwortlichen nationalen Einrichtungen des jeweiligen Mitgliedstaates kontaktieren, um die Förderfähigkeit und Konditionen für den Erhalt nationaler Fördermittel zu überprüfen. Die nationalen Ansprechpartner für das ECSEL JU Programm werden ebenfalls im Annex 6 des ECSEL JU Work Plan 2017 gelistet.

Kontakt für deutsche Antragsteller

Sabine Schröder
Telefon: +49 30 670 55 772
Fax: +49 30 670 55 722
E-Mail: ecsel(at)dlr.de
http://www.ecsel-ju.de/ 

Quelle: Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Information u. Kommunikation Engineering und Produktion

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger