StartseiteAktuellesBekanntmachungenPraxis MINTernational - Wettbewerb zur Internationalisierung der MINT-Fächer an deutschen Hochschulen

Praxis MINTernational - Wettbewerb zur Internationalisierung der MINT-Fächer an deutschen Hochschulen

Stichtag: 30.10.2015 Programmausschreibungen

Mit diesem Wettbewerb sollen die besten Beispiele für konkrete Praxisangebote für internationale MINT-Studierende an den Hochschulen in Deutschland ausgezeichnet werden.

MINTernational ist eine Programminitiative von Daimler und Benz Stiftung, Daimler-Fonds und Stifterverband zur Verbesserung der Internationalität in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften). Der Förderwettbewerb "Praxis MINTernational" stellt die dritte Ausschreibungsrunde der Programminitiative MINTernational dar. Sämtliche deutschen Hochschulen sind zur Antragsstellung aufgerufen, wobei die Einbeziehung von (internationalen) Unternehmens- und Praxispartnern explizit gewünscht ist.

Die zu prämierenden Projekte sollen innovativ und modellhaft Praxisangebote und Praxisbezüge im Studium für die Internationalisierung der MINT-Fächer nutzen. Hierbei kann es sich um deutsch- und/oder fremdsprachige Praxisangebote handeln.

Übergreifendes Ziel ist es, die MINT-Disziplinen zu Vorreitern und Benchmarks von Praxismaßnahmen für internationale Studierende an deutschen Hochschulen sowie für einheimische Studierende im Ausland zu machen. Dabei soll angestrebt werden,

  • mehr Praxiserfahrungen in Deutschland für Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland zu schaffen, sie dabei angemessen zu betreuen und bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu unterstützen (Bereich Incoming),
  • mehr Praxiserfahrungen im Ausland für einheimische Studierende und den wissenschaftlichen Nachwuchses zu entwickeln und entsprechende Unternehmens- und Praxiskontakte auf- und auszubauen (Bereich Outgoing).

Es werden bis zu sechs Hochschulprojekte mit jeweils 50.000 Euro gefördert. Förderungswürdig sind Praxisprojekte, die in eine Internationalisierungsstrategie der Hochschule oder eines Fachbereichs eingebettet sind.

Die Ausschreibung ist offen für Mitglieder aller staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Fachhochschulen. Die Anträge benötigen die Unterstützung der Hochschulleitung oder des jeweiligen Fachbereichs/der Fakultät. Pro Hochschule können mehrere Anträge eingereicht werden, allerdings nur einer je Fachbereich/Fakultät. Die Vernetzung mit Partnern wie Unternehmen, anderen Praxispartnern und Hochschulen sowie außeruniversitären Einrichtungen ist explizit gewünscht. Dies kann auch durch einen Verbundantrag zum Ausdruck gebracht werden. Die Maßnahmen sollten zumindest in Teilen schon praktisch umgesetzt worden sein.

Über die Förderung und Preisvergabe entscheidet eine Jury, die sich aus Vertretern von Wissenschaftseinrichtungen und der Wirtschaft zusammensetzt.

Der Antrag muss bis zum 30. Oktober 2015 beim Stifterverband eingegangen sein (Ausschlussfrist). Bei postalischen Einsendungen gilt das Datum des Poststempels.

Quelle: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Deutschland Global Themen: Bildung und Hochschulen Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger