StartseiteAktuellesBekanntmachungenZIM - 2. Deutsch-Argentinische Ausschreibung für gemeinsame FuE Projekte

ZIM - 2. Deutsch-Argentinische Ausschreibung für gemeinsame FuE Projekte

Stichtag: 29.11.19 Programmausschreibungen

Argentinien und Deutschland veröffentlichen eine Ausschreibung für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte) zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungsbereichen. Es wird erwartet, dass die Antragsteller marktreife Lösungen für Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, die über ein großes Marktpotenzial verfügen.

Das Ministerium für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Technologie (MECCyT) in Argentinien und das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglichen den Zugang zu öffentlichen Fördermitteln für gemeinsame Projekte durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) in Deutschland und durch die Nationale Agentur für wissenschaftliche und technologische Förderung (ANPCyT) in Argentinien.

MECCyT und die AiF Projekt GmbH (Projektträger des BMWi) unterstützen die Projektpartner in der Phase der Einreichung von Projektvorschlägen, in der Begutachtungs- und in der Durchführungsphase.

Förderfähige Projektpartner aus Argentinien (mit bestätigter Projektskizze) und Deutschland finanzieren ihre Projektkosten aus den jeweiligen nationalen Förderprogrammen (ZIM in Deutschland und ANPCyT in Argentinien) und bringen den notwendigen Eigenanteil selbstständig auf.

Die zu erwartenden Projektergebnisse müssen zu marktwirksamen Innovationen (neue kommerzielle Produkte, Verfahren und/oder Dienstleistungen) beitragen. Projektvorschläge müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Das Konsortium muss mindestens je ein Unternehmen aus Deutschland und Argentinien beinhalten, welche maßgeblich am Projekt beteiligt sind. Die Mitwirkung weiterer Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist als Projektpartner oder Unterauftragnehmer nach den nationalen Förderrichtlinien möglich.
  • Das Projekt soll einen ersichtlichen Vorteil und Mehrwert aufgrund der Kooperation der Teilnehmer der beiden Länder erzielen (beispielsweise eine verbesserte Wissensgrundlage, Zugang zu FuE-Infrastrukturen, neue Anwendungsbereiche etc.).
  • Die Projektlaufzeit sollte drei Jahre nicht überschreiten.

Die Projektpartner müssen gemeinsam einen Antrag für die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten stellen. Die Frist zur Einreichung einer Projektskizze ist der 18. Oktober 2019, die vollständigen Antragsunterlagen sind bis zum 29. November 2019 einzureichen.

Zur Einreichungsfrist müssen alle Antragsteller ein kurzes gemeinsames Übersichtsdokument in englischer Sprache einreichen. Zur gleichen Zeit sind die nationalen Anträge gemäß den Förderrichtlinien zu stellen.

Alle interessierten Partner sind angehalten, die nationalen Förderagenturen so früh wie möglich, definitiv vor Antragseinreichung, zu kontaktieren.

Quelle: AiF Projekt GmbH Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Argentinien Themen: Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger