StartseiteAktuellesErfolgsgeschichtenAlexander von Humboldt-Stiftung: "Science Selfies" zu Forschung in Afrika

Alexander von Humboldt-Stiftung: "Science Selfies" zu Forschung in Afrika

Für Sie entdeckt

Wie sieht der Forschungsalltag in Zeiten der Pandemie aus? In der Reihe "Science Selfies" geben Humboldtianerinnen und Humboldtianer aus verschiedenen afrikanischen Ländern einen unmittelbaren Einblick in ihre Büros und Labore. In Videotagebüchern erzählen sie von ihren Herausforderungen und davon, wie sie Schwierigkeiten meistern. In den bisher erschienen ersten beiden "Selfies" berichten Francine Ntoumi aus der Republik Kongo und die kenianische Immunologin und Kinderärztin Faith Osier.

Mit der Rubrik "Für Sie entdeckt" weisen wir Sie auf Fundstücke aus der weltweiten Medienlandschaft hin, die Bildung, Forschung und Innovation weltweit und im Hinblick auf internationale Kooperation beleuchten.

Quelle: Alexander von Humboldt-Stiftung Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Kenia Kongo, Demokratische Republik Themen: sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger