StartseiteAktuellesErfolgsgeschichtenBedarf erkennen – Innovationen fördern

Bedarf erkennen – Innovationen fördern

Erfolgsgeschichten

Innovationen sind ein wesentlicher Schlüssel für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Dies gilt auch für Indonesien, das im globalen Wettbewerb mit anderen Volkswirtschaften steht und langfristig nur dann wettbewerbsfähig werden kann, wenn die Rahmenbedingungen für Forschung und Innovation verbessert werden, basierend auf einer zukunftsorientierten Forschungs- und Innovationspolitik.

Üblicherweise werden Fördermaßnahmen entsprechend dem innovationspolitischen Handlungskreis entwickelt. Das bedeutet, dass der Bedarf der Zielgruppen ermittelt wird, um dann angepasst Förderprogramme zu entwickeln.

Hier setzte 2009 die Unterstützung des indonesischen Forschungsministeriums RISTEK durch das BMBF an: Der Entwicklungsstand des Innovationssystems war damals nicht ausreichend bekannt, daher trafen die Förderprogramme in Indonesien nicht die wirklichen Bedarfe. Als erster Schritt wurde daher das nationale und ausgewählte regionale Innovationssysteme analysiert (Analysephase). Anschließend wurden in gemeinsamen Workshops mit politischen Vertretern Handlungsmaßnahmen abgeleitet (Handlungsempfehlungen), die schnell eine hohe Wirkung in Hinblick auf eine verbesserte Innovationsfähigkeit der indonesischen Unternehmen erwarten ließen.

Von der Analyse zum Programm

Das RISTEK hat 2011, im Rahmen der Umsetzung der Ergebnisse beschlossen, Institutionen einzurichten, die Innovationsberatung für Unternehmen und Unternehmensgründer anbieten können (Entwicklung einer Programmatik). Mit Unterstützung des BMBF konzentriert sich das Ministerium seitdem auf die Business Technology Center (BTC), die durch intensive Beratung und Coaching im Innovationskontext die Unternehmen vor Ort aktiv unterstützen sollen (Programmumsetzung). Im Rahmen der Implementierung wurden die ersten Fach- und Führungskräfte im Bereich des Innovations- und Netzwerkmanagements sowie im Bereich der Unternehmensentwicklung in Indonesien und Deutschland ausgebildet. Ziel war es, den BTCs in den einzelnen Regionen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, die eine kompetente Beratung für Unternehmen vor Ort gewährleisten. Nach erfolgreicher Durchführung der Maßnahme verfügt Indonesien nunmehr über regional agierende Innovationsdienstleister.

Nach der Ausbildung wurden die 25 BTC Experten im April 2012 auf die BTCs in den verschiedenen Regionen verteilt und haben ihre Arbeit aufgenommen. Damit stehen den BTCs in den Regionen und anderen Institutionen nun geeignetes Personal zur Umsetzung innovationspolitischer Maßnahmen zur Verfügung. Das RISTEK hat die Finanzierung des BTC-Ansatz, inkl. der Experten, übernommen. Die neuen BTC-Strukturen sind geeignet, einen Beitrag zum Aufbau eines wirkungsvollen Innovationssystems in Indonesien zu leisten und somit strukturelle Herausforderungen des Landes zu meistern.

Auch wenn die Implementierungsphase noch nicht abgeschlossen ist, so lassen sich zwei wesentliche Erfolge festhalten. Zum einen existieren nunmehr in Indonesien Institutionen, die interessierte Unternehmen im Innovations- und Business Development-Kontext aktiv beraten und unterstützen (Mikro-Ebene). Hier gibt es bereits eine Reihe von Erfolgsbeispielen. Zum anderen haben die politischen Vertreter seitens RISTEK (Makro-Ebene) den gesamten politischen Handlungsprozess von der Analyse über die Programmentwicklung bis hin zur Implementierung aktiv begleitet. Somit existiert ein grundlegendes Wissen, wie eine an internationale Maßstäbe orientierte Forschungs- und Innovationspolitik entworfen und umgesetzt werden kann. Diese Tatsache weckt die Hoffnung, dass bald weitere dringend benötigte Forschungs-, Bildungs- und Innovationsprogramme von indonesischer Seite angeboten werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der indonesischen Industrie zu unterstützen und Kooperationspotentiale mit Deutschland zu erschließen. Der BTC-Ansatz, so erfolgreich er ist, kann hierbei nur einen kleinen Beitrag leisten.

Redaktion: Länder / Organisationen: Indonesien Themen: Innovation

Innovationspolitischer Handlungskreis (iit 2012)

Eine Initiative vom

Projektträger