StartseiteAktuellesErfolgsgeschichtenDeutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation 2014

Deutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation 2014

Erfolgsgeschichten

Deutschland und die Türkei sind wichtige Partner in vielen Sektoren, von der Wirtschaft über Kultur bis hin zu Bildung und Forschung. Mit der Veranstaltung eines Wissenschaftsjahrs soll diesem Umstand Rechnung getragen werden. Gleichzeitig bietet sich die Möglichkeit, den wachsenden Beziehungen in Bildung, Forschung und Innovation Momentum zu geben, ihnen eine neue Qualität zu verleihen.

Mit dem Ziel, die Vielfalt und Exzellenz der deutsch-türkischen Initiativen und Maßnahmen in Forschung, Bildung und Innovation sichtbarer zu machen, neue Partnerschaften zu initiieren, das deutsch-türkische Innovationspotenzial stärker zu nutzen und den Nachwuchs beider Länder zu fördern, wurde am 5. September 2013 vom BMBF der Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Parallel dazu hat die Türkei eine ähnliche Ausschreibung veröffentlicht. Insgesamt wurden in den zwei Runden des Ideenwettbewerbs 183 Ideenskizzen beim Projektträger eingereicht, 16 konnten im Rahmen von Gutachtersitzungen zur Förderung ausgewählt werden. Davon wurden sechs im Bereich der Schlüsseltechnologien, fünf für den Themenbereich Globaler Wandel und zehn bei den Geistes- und Sozialwissenschaften für Soziale Herausforderungen eingereicht; vier Skizzen bezogen sich auf sonstige Querschnittsthemen.

Mehrwert der internationalen Zusammenarbeit

Das Wissenschaftsjahr selbst, vor allem aber auch der ausgeschriebene Ideenwettbewerb erhöhen sowohl in der Bildungs- und Forschungscommunity als auch in den übrigen gesellschaftlichen Bereichen die Sichtbarkeit des jeweils anderen Landes.

Im Rahmen der geförderten und der noch laufenden Projekte wurden bzw. werden alle Ziele des Wissenschaftsjahrs verfolgt, dabei sind bereits Erfolge zu
verzeichnen:

  • Die Vielfalt und Exzellenz der deutsch-türkischen Initiativen und Maßnahmen in Forschung, Bildung und Innovation wurden sichtbar gemacht.
  • Neue Partnerschaften zwischen deutschen und türkischen Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Unternehmen und Bildungsanbietern konnten initiiert werden.
  • Das Potential zur Nutzung des Innovationspotenzials deutsch-türkischer Kooperationen wurde verstärkt.
  • Der wechselseitige Bekanntheitsgrad der Innovationsstandorte Deutschland und Türkei wurde verbessert.
  • Beim Nachwuchs beider Länder wurde intensiv für die Zusammenarbeit und die Ausbildungsrichtungen, die relevant für die deutsch-türkischen Kooperationen sind, geworben.
Redaktion: Länder / Organisationen: Türkei Themen: Geistes- und Sozialwiss. Umwelt u. Nachhaltigkeit sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Die BM‘in für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka und ihr türkischer Amtskollege Fikri Isık, Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie der Republik Türkei, bei der Eröffnung des Wissenschaftsjahres. © BMBF

Eine Initiative vom

Projektträger