StartseiteAktuellesErfolgsgeschichtenMathematik als Motor für Entwicklung in Afrika

Mathematik als Motor für Entwicklung in Afrika

Erfolgsgeschichten

Das African Institute of Mathematical Sciences in Senegal (AIMS-Senegal) ist Teil der AIMS-Next Einstein Initiative (AIMS-NEI), die es sich zum Ziel gemacht hat, bis 2020 ein Netzwerk von 15 überregionalen mathematischen Exzellenzzentren in Afrika zu errichten und damit die mathematischen Wissenschaften in Afrika sowohl in der Lehre als auch in der Forschung entscheidend voranzutreiben.

Das BMBF unterstützt - über die Alexander von Humboldt Stiftung (AvH) und den Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) - seit Ende 2012 AIMS-NEI mit einem Stiftungslehrstuhl am AIMS-Senegal. Für diesen konnte in einem internationalen Auswahlverfahren ein anerkannter und hervorragend qualifizierter Mathematiker und Humboldtianer aus Senegal als Lehrstuhlinhaber gewonnen werden.

Hintergrund

Überzeugt davon, dass fehlende Kenntnisse angewandter Mathematik ein zentrales Hemmnis für die Entwicklung von Afrika sind, gründete der südafrikanische Wissenschaftler Neil Turok 2003 die AIMS-Next Einstein Initiative (AIMS-NEI). Die Absolventen der AIMS-Zentren sollen nach ihrem Studium in Schlüsselbereichen von Industrie und Politik oder aber auch in der Wissenschaft tätig werden und damit zur Entwicklung des afrikanischen Kontinents beitragen. Zurzeit funktionieren bereits AIMS-Zentren in Südafrika, Senegal und Ghana, in naher Zukunft sollen weitere Zentren in Kamerun und Äthiopien gegründet werden. Im Juni 2013 feierte AIMS im Rahmen einer Global Alumni Reunion sein zehnjähriges Bestehen und über 500 Alumni.

Projekt und Ziele

Die Kooperation zwischen AIMS-Senegal, AvH und DAAD verfolgt drei maßgebliche Ziele:

  1. die Stärkung der Hochschulbildung und Forschung, sowie ein Kapazitätsaufbau in den mathematischen Wissenschaften in Afrika,
  2. die Förderung der Vernetzung von AIMS-Senegal mit deutschen Hochschulen und
  3. die Unterstützung der Vernetzung der verschiedenen AIMS-Zentren in Afrika.

Um diese Zeile zu erreichen, fördert die Alexander von Humboldt-Stiftung die Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls "Mathematik und ihre Anwendungen" – Humboldt-Kooperationszentrum – am AIMS-Senegal und finanziert weitere damit verbundene Fördermaßnahmen. Der DAAD fördert die Kooperation mit deutschen Hochschulen und die Vernetzung der AIMS-Zentren untereinander. AIMS-Senegal stellt die Infrastruktur zur Verfügung, vertritt den Lehrstuhlinhaber in der Funktion als Arbeitgeber und kümmert sich um die Verwaltung.

Mehrwert der internationalen Zusammenarbeit

Der Stiftungslehrstuhl ist gleichzeitig eine zentrale Anlaufstelle für bilaterale Kooperationen und Netzwerkbildung mit Forscherinnen und Forschern im Bereich der angewandten Mathematik aus dem Senegal. Neben längerfristige Forschungskooperationen soll der Aufbau von tragfähigen Wissenschaftsstrukturen im Senegal unterstützt werden. Die Förderung wechselseitiger Mobilität (Forschungsaufenthalte an den Partnerinstituten unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Nachwuchses), fachlicher Netzwerke (Workshops, Tagungen, Sommerschulen, virtuelle Netzwerke) und Stipendien zur Promotionen am Lehrstuhl leistet hierzu einen entscheidenden Beitrag.

Nachhaltiger Erfolg

Der Inhaber des Stiftungslehrstuhls am AIMS Senegal, Dr. Moustapha Fall, hat kurz nach seinem Amtsantritt mit einer erfolgreichen landesweiten Fachkonferenz, bei der Mathematiker fast aller Universitäten teilnahmen, erste Akzente gesetzt. Die Sichtbarkeit des neuen Stiftungslehrstuhls wurde auch dadurch unterstrichen, dass der senegalesische Bildungs- und Forschungsminister an der Eröffnung teilnahm. Der Stiftungslehrstuhl wird als wichtiger Beitrag zur Stärkung der universitären Bildung und Forschung im Senegal wahrgenommen. Die Einrichtung des Stiftungslehrstuhls im Senegal unterstützt die Forschungsdimension der AIMS-Next Einstein Initiative und liefert somit einen wichtigen Impuls für die Weiterentwicklung der Initiative.

Weitere Projektinformationen

Dr. Sabine Brüntrup-Seidemann
AvH
E-Mail: Sabine.Bruentrup-Seidemann(at)avh.de


Michael Hörig
DAAD
E-Mail: hoerig(at)daad.de

Redaktion: Länder / Organisationen: Senegal Südafrika Themen: Fachkräfte Netzwerke Förderung

Abschlussfeier am AIMS-Zentrum in Senegal (Foto: AIMS-Senegal)

Eine Initiative vom

Projektträger