StartseiteAktuellesAngebot für Rückkehrende Fachkräfte des CIM - Centrum für internationale Migration und Entwicklung

Angebot für Rückkehrende Fachkräfte des CIM - Centrum für internationale Migration und Entwicklung

Fördereinrichtungen/ Kontaktstellen

Mit seinem Angebot für Rückkehrende Fachkräfte setzt sich das CIM für einen gezielten Wissenstransfer ein. Im Programm Migration für Entwicklung werden in der Programmkomponente Entwicklungsorientierte Migration Menschen, die aus einem der Partnerländer kommen und in Deutschland eine Ausbildung absolviert oder gearbeitet haben, an einen Arbeitgeber in ihren Herkunftsländern vermittelt.

Derzeit (Stand Juni 2018) gilt dieses Angebot für Äthiopien, Afghanistan, Albanien, Ecuador, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kosovo, Marokko, Nepal, Nigeria, Palästinensische Gebiete, Peru, Senegal, Serbien, Ukraine, Tunesien und Vietnam.

Darüber hinaus vermittelt das CIM Studierenden und Absolventen Praktika in entwicklungsrelevanten Bereichen in den genannten Partnerländern. Außerdem bietet es finanzielle Unterstützung für Praktikumseinsätze von einer Dauer von drei bis sechs Monaten.

Das CIM ist eine Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und der Bundesagentur für Arbeit (BA). Es ist das Kompetenzcentrum für internationale Arbeitsmobilität der deutschen Bundesregierung.

Quelle: CIM Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Ghana Kamerun Kenia Marokko Nigeria Senegal Tunesien Ecuador Peru Afghanistan Indien Indonesien Jordanien Nepal Palästinensische Gebiete Vietnam Albanien Georgien Kosovo Ukraine sonstige Länder Themen: Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger