StartseiteAktuellesBAFA Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

BAFA Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Regierungseinrichtungen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Eine Kernaufgabe des Amtes ist die im Bereich Außenwirtschaft angesiedelte Ausfuhrkontrolle. Eingebunden in die Exportkontrollpolitik der Bundesregierung wirkt das BAFA als Genehmigungsbehörde in enger Kooperation mit anderen Bundesbehörden an einem komplexen Exportkontrollsystem mit. Die Ausfuhrkontrollen orientieren sich im Rahmen internationaler und gesetzlicher Verpflichtungen am Sicherheitsbedürfnis und außenpolitischen Interesse der Bundesrepublik Deutschland.

Zu den außenwirtschaftlich relevanten Aufgaben des BAFA gehört zudem die Durchführung der im Rahmen der gemeinsamen Handelspolitik der Europäischen Union getroffenen Einfuhrregelungen.

Zum 1. Januar 2009 wurden die Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) und die Invest in Germany GmbH zur Germany Trade and Invest – Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTaI) zusammengeführt. Seither sind die Tarifbeschäftigten und Beamten offiziell dem Personalkörper des BAFA zugeordnet. Sie nehmen aber im Rahmen einer Personalgestellung die Aufgaben der Germany Trade & Invest überwiegend am Standort Bonn wahr.

[Quelle: BAFA]

Redaktion: Länder / Organisationen: Deutschland Themen: Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger