StartseiteAktuellesGGGI - Global Green Growth Institute

GGGI - Global Green Growth Institute

Politikberatung

Das Global Green Growth Institute GGGI wurde offiziell im Juni 2010 gegründet, um die Verbreitung und Umsetzung eines neuen Entwicklungsmodells zu fördern. Das Paradigma von Green Growth führt die Ziele von wirtschaftlicher Entwicklung und umweltbezogener Nachhaltigkeit einschließlich von Armutsreduktion, Schaffung "grüner" Arbeitsplätze, sozialem Fortschritt und Energiesicherheit mittels Förderung von grünen Technologien und Innovationen zusammen. Schwerpunkt der Arbeit des Instituts wird die Unterstützung von Schwellen- und Entwicklungsländern bei der Entwicklung von Strategien und Politiken für Green Growth sein.

Der Plan ein solches Institut aufzubauen, geht auf eine Initiative Südkoreas zurück; sie wurde erstmals vom Präsidenten Lee Myung-bak im Dezember 2009 bei der COP15 Konferenz von Kopenhagen vorgestellt. Das GGGI wird von einem Vorstand geleitet, der sich aus verschiedenen internationalen Experten und Vertretern von Regierungen zusammensetzt, die als Sponsoren bzw. Partner fungieren. Im Rahmen der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung Rio 20+ 2012 wurde das Institut, das sich als unbhängiger "Think and Act Tank" gegrübdet hat, zu einer selbständige internationale Organisation. Seit 2013 hat es den Status eines Observers innerhalb der UN.

Hauptsitz des GGGI ist Seoul in Südkorea. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben 2011 mit dem Institut vereinbart, ein Regionalbüro des GGGI für den Mittleren Osten und Nordafrika (MENA) in Abu Dhabi’s Masdar City aufzubauen. Desweiteren besteht eine Vertretung in Kopenhagen. 

Redaktion: von Sonja Bugdahn, DLR Projektträger Länder / Organisationen: Republik Korea (Südkorea) Vereinigte Arabische Emirate Indonesien Philippinen Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Costa Rica Dänemark Mexiko Mongolei Norwegen Paraguay Qatar Ruanda Vietnam Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte Energie Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger