StartseiteAktuellesMPIKG - Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

MPIKG - Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Forschungseinrichtungen und -infrastruktur

Das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (MPIKG) wurde 1992 gegründet. Es wird kollegial geleitet und gliedert sich in die Abteilungen Biomaterialien, Biomolekulare Systeme, Kolloidchemie sowie Theorie & Bio-Systeme und der Max-Planck-Forschungsgruppe Mechano(bio)chemie. Aktuelle Forschungs­schwer­punkte sind komplexe Zuckermoleküle, molekulare Kraftsensoren und Motoren, mesoskopische Hybridsysteme, biomimetische Membranen und Vesikel sowie die Entwicklung von zuckerbasierten Impfstoffen und intelligenten Biomaterialien.

Biomimetische Systeme stehen im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeit. Aufbauend auf Vorbildern aus der Natur werden neue hierarchische Materialien und aktive Systeme erforscht, die adaptiv, selbst heilend oder selbstassemblierend sein können.

Adresse: 14476 Potsdam Deutschland Redaktion: von Sonja Bugdahn, DLR Projektträger Länder / Organisationen: Deutschland Themen: Lebenswissenschaften Physik. u. chem. Techn.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger