StartseiteAktuellesNachrichtenÄgyptens neues Solarkraftwerk startet Ausbildungsprogramm für Wissenschaftler

Ägyptens neues Solarkraftwerk startet Ausbildungsprogramm für Wissenschaftler

Berichterstattung weltweit

Erstes Ausbildungsprogramm im Bereich Solarenergie für Forscher aus Afrika und dem Nahen Osten wird im September nächsten Jahres beginnen.

Das Ende Februar im ägyptischen Borg El Arab bei Alexandria eingeweihte MATS-Kraftwerk (Multipurpose Applications by Thermodynamic Solar) wird ab September des nächsten Jahres ein Ausbildungsprogramm für Forscher anbieten. Betreut wird das Programm von der ägyptischen Akademie für wissenschaftliche Forschung und Technologie (Academy of Scientific Research and Technology ASRT). Das Kraftwerk basiert auf Parabolrinnenkollektoren mit einer Kollektorfläche von 10.000 m² und liefert eine elektrische Leistung von 1 MW, die auf Abruf den Strombedarf von mehr als 1.000 Menschen deckt. Zusätzlich kann es durch Nutzung der Abwärme täglich etwa 250.000 Liter Wasser entsalzen.

Das Ausbildungsprogramm soll dazu beitragen, das MATS-Kraftwerk als größtes afrikanisches Zentrum für Forschung und Entwicklung im Bereich der Solarenergie und ihrer Produktion, einschließlich der Produktion von thermischer Energie, Stromerzeugung und Meerwasserentsalzung, zu etablieren. So sollen beispielsweise Industriezweige gefördert werden, die Ersatzteile und Schlüsselkomponenten für Erneuerbare-Energien-Kraftwerke wie Spiegel, Linsen und Tanks herstellen können. Außerdem sollen Reinigungsmethoden und die Verwendung von Isoliermaterial, welches das Anhaften von Staubpartikeln verhindert, erforscht werden.

Am dem Kraftwerk sind neben ägyptischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und dem Privatsektor weitere Partner aus Italien, Frankreich, Deutschland und Großbritannien beteiligt. Es soll als Pilotprojekt für ähnliche Vorhaben dienen und Ägypten als Exporteur von Technologien für erneuerbare Energien positionieren. Mit 12,5 Mio. EUR war das MATS-Kraftwerk bei Baubeginn 2011 das größte von der Europäischen Union geförderte Vorhaben außerhalb der EU; insgesamt liegt das Projektvolumen bei 22 Mio. EUR. Bis 2022 plant Ägypten, 20 Prozent des Energiebedarfs aus neuen und erneuerbaren Energiequellen, insbesondere Sonnenenergie, zu decken.

Zum Nachlesen

Quelle: SciDev.Net Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Ägypten Deutschland Frankreich Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Italien EU Themen: Engineering und Produktion Physik. u. chem. Techn. Berufs- und Weiterbildung Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger