StartseiteAktuellesNachrichtenAfrikanische Dekane an der Hochschule Osnabrück - "International Deans Course" als Qualifizierungsangebot und Wissensforum für ausländische Hochschulen gefragt

Afrikanische Dekane an der Hochschule Osnabrück - "International Deans Course" als Qualifizierungsangebot und Wissensforum für ausländische Hochschulen gefragt

Die Professionalisierung im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement ist eine Herausforderung nicht nur in Deutschland, sondern beschreibt einen weltweiten Trend. Neue Hochschulgesetze in zahlreichen Ländern erlauben den Hochschulen zum einen größere Entscheidungsspielräume, zum anderen sind die Hochschulen aber zu mehr Anstrengungen auf dem Gebiet des Managements der Ressourcen, im Bereich des Personalmanagements, im Finanzmanagement, Marketing und der Internationalisierung aufgefordert.

Logo Hochschule OsnabrückDer International Deans Course (IDC) an der Hochschule Osnabrück bietet seit 2007 ein Wissensforum und Qualifizierungsangebot für Dekane aus Asien und Afrika. Das in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und der Alexander von Humboldt-Stiftung gemeinsam entwickelte Programm findet in Osnabrück bereits zum fünften Male statt. Die zweiwöchigen Veranstaltungen, welche konzeptionell aus dem Osnabrücker MBA-Studiengang „Hochschul- und Wissenschaftsmanagement entwickelt wurden, finden in Osnabrück und Berlin statt.

"Der "International Deans Course" ist ein hochwertiger Bestandteil der internationalen Initiativen und Aktivitäten an der Hochschule Osnabrück und wir sind stolz darauf, bereits zum fünften Mal internationale Dekane bei uns begrüßen zu dürfen" betont Hochschul-Präsident Prof. Dr. Andreas Bertram bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung des fünften IDC. Beim diesjährigen "International Deans Course" sind 33 Hochschulführungskräfte aus 10 afrikanischen Ländern dabei.

Prof. Dr. Peter Mayer, Projektleiter des IDC, unterstreicht in dem Zusammenhang, dass „Die Autonomie der Hochschulen, die auch in den meisten afrikanischen Ländern in den letzten Jahren gestärkt wurde, neue Chancen für Hochschulen birgt. Mit dem Rückzug der staatlichen Regulierung sind die Hochschulen aber auch gefordert, moderne Planungs- und Steuerungsinstrumente einzusetzen". Hier setzt der "International Deans Course" an und vermittelt zentrale Kompetenzen, die heute erforderlich sind, um Hochschulen erfolgreich zu führen.

Kontakt
Ralf Garten
Mitarbeiter der Pressestelle
Tel.: 0541 - 969 - 2177
Fax: 0541 - 969 - 2066
E-Mail: r.garten(at)fh-osnabrueck.de
Web: www.hs-osnabrueck.de

Quelle: Hochschule Osnabrück Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Region südliches Afrika Region Ostafrika Region Westafrika Zentralafrikanische Republik Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger