StartseiteAktuellesNachrichtenAgenda 2018-2021: Niederländische Industrie treibt Digitalisierung voran

Agenda 2018-2021: Niederländische Industrie treibt Digitalisierung voran

Berichterstattung weltweit

Anfang Februar hat die niederländische Smart Industry Initiative eine Agenda für die Jahre 2018 bis 2021 vorgelegt, mit der die digitale Transformation beschleunigt werden soll. Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren das flexibelste Produktionsnetzwerk Europas zu errichten.

Nach dem Plan von Smart Industry sollen dazu Testumgebungen, sogenannte Fieldlabs, von den es bereits über 30 in den Niederlanden gibt, eine wichtige Rolle spielen. In diesen entwickeln und erproben Unternehmen und Fachorganisationen Industrie 4.0-Anwendungen und erlernen den Umgang mit neuen Technologien. Zudem ist die Einrichtung eines "Value Data Center" in der Provinz Brabant sowie die zeitnahe Gründung von fünf „Smart Industry Hubs“ vorgesehen. In diesen sollen Unternehmen zum Erfahrungsaustausch mit lokalen Ansprechpartnern und Förderern zusammenkommen.

Ein weiterer zentraler Aspekt in der Strategie ist die Internationalisierung: So sind Kooperationen zwischen dem niederländischen Smart Industry-Programm, dem deutschen Industrie 4.0-Programm und der belgischen Factory of the Future-Initiative vorgesehen, um grenzübergreifend gemeinsam an smarten Lösungen und Produkten zu arbeiten. Im März wird das Königreich Niederlande dazu zwei Workshops zur Vernetzung deutscher und niederländischer Unternehmen und Fachakteure in Berlin und Dresden durchführen. Thematische Schwerpunkte sind dabei das Internet der Dinge und Big Data.

Zum Nachlesen

Quelle: Digitales.NRW / Deutsch-Niederländische Handelskammer Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Niederlande Themen: Information u. Kommunikation Wirtschaft, Märkte Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger