StartseiteAktuellesNachrichtenAkademie von Finnland benennt erste zwei Kompetenzcluster des neuen Flaggschiff-Programms

Akademie von Finnland benennt erste zwei Kompetenzcluster des neuen Flaggschiff-Programms

Berichterstattung weltweit

Weitere Flaggschiffe sollen finnische Spitzenforschung antreiben.

Im Rahmen des auf zwei Jahre angelegten „Flaggschiff-Programms“ der Akademie von Finnland sind die ersten beiden Cluster für eine Förderung ausgewählt worden. Das CERES-Kompetenzzentrum (Competence Centre for the Materials Bioeconomy: A Flagship for our Sustainable Future) der Aalto Universität und des Technischen Forschungszentrums Finnland VTT widmet sich den Themen Bioökonomie, Materialforschung und Nachhaltigkeit. Dort sollen vor allem Materialien zur Anwendung in verschiedenen Lebensbereichen – u. a. Textilien, Wearables, Haushaltsprodukte, Luft- und Wasserreinigungssysteme, Ultraleichttransport- und Energiegewinnungssysteme – entwickelt und für die industrielle Produktion auf internationalen Märkten zur Reife gebracht werden.

Der Cluster 6Genesis unter der Leitung der Universität Oulu beschäftigt sich mit Kommunikationstechnologie und der fünften und sechsten Mobilfunkgeneration. Dabei soll zum einen die Implementierung der fünften Generation der mobilen Kommunikationstechnologie (5G) erforscht und vorangetrieben werden; zum anderen adressiert das Konsortium die Entwicklung von Standards und Technologiekomponenten für die sechste Mobilfunkgeneration (6G).

Hintergrund

Das Flaggschiff-Programm der Akademie von Finnland umfasst eine Gesamtfördersumme von 50 Mio. EUR (je 25 Mio. EUR 2018 und 2019). Vorderstes Ziel des Programms ist die Bündelung von Expertise aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, um hochrangige Forschungs- und Wirkungscluster zu bilden, die einen weiteren Beitrag zur Steigerung der Qualität und der Wirkung der finnischen Forschung leisten.

Der nächste Call des Flaggschiff-Programms beginnt im Mai und läuft bis zum 20. Juni 2018.

Zum Nachlesen:

Quelle: Academy of Finland Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Finnland Themen: Information u. Kommunikation Lebenswissenschaften Förderung Strategie und Rahmenbedingungen Grundlagenforschung Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger