StartseiteAktuellesNachrichtenAktualisierte Clusterportraits bei Kooperation international: Research Triangle Park, Hsinchu, Sophia Antipolis, Zhongguancun

Aktualisierte Clusterportraits bei Kooperation international: Research Triangle Park, Hsinchu, Sophia Antipolis, Zhongguancun

Auf Kooperation international stehen 51 Portraits zu leistungsstarken Standorten aus 31 Ländern zur Verfügung. Diese werden kontinuierlich ergänzt und aktualisiert; zuletzt wurden vier Portraits zu Clustern in den USA, Taiwan, Frankreich und China überarbeitet.

Der Research Triangle Park (RTP) in North Carolina ist ein in Public-Private-Partnership geplanter und finanzierter Wissenschaftspark. 1959 im Umfeld der drei Forschungsuniversitäten Duke University in Durham, North Carolina State University in Raleigh und University of North Carolina in Chapel Hill und der drei Städte Raleigh, Durham und Chapel Hill erbaut, ist der RTP der einzige der drei großen High-Tech Cluster (dazu zählen auch Silicon Valley und Boston), dessen Realisierung ein im Voraus erstelltes Konzept vorausging. Heute zählt der Research Triangle Park zu den größten und ältesten Wissenschaftsparks in den USA.

Auch der Hsinchu Science Park ist ein Vorzeigebeispiel eines "geplanten" Wissenschaftsparks. Er liegt im Nordwesten Taiwans etwa eine Autostunde von der Hauptstadt Taipeh entfernt und gilt sowohl als weltweites Zentrum der Halbleiterindustrie als auch als Mittelpunkt der taiwanischen Hightechindustrie. Führende Halbleiterunternehmen wie TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, Limited), der nach Intel und Samsung drittgrößte Halbleiterhersteller der Welt, und UMC (United Microelectronics Corporation) haben ihren Sitz im Hsinchu Science Park. Weitere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Präzisionsmaschinenbau, Optoelektronik, Computerindustrie, grüne Energie und Solarzellenindustrie. Unternehmen wie Acer, BenQ, Logitech und Foxconn haben ihre größten Fertigungsstätten im HSP, auch Philips, Realtek und Microtech sind vertreten.

Der französische Wissenschaftspark Sophia Antipolis nordwestlich von Antibes und südwestlich von Nizza ist einer der ältesten Wissenschaftsparks weltweit. 1969 gegründet, befinden sich heute über 1.400 Unternehmen mit über 31.000 Beschäftigten in dem im Département Alpes-Maritimes (Region Provence-Alpes-Côte d'Azur - PACA) gelegenen Park. Sophia Antipolis erstreckt sich über insgesamt 2.400 ha, darunter die Städte Antibes, Biot, Vallauris, Mougins und Valbonne. Der thematische Schwerpunkt liegt in der Informationstechnologie; weitere Themenfelder sind die Lebens- und Umweltweltwissenschaften sowie die Feinchemie. In dem auf eine private Initiative hin realisierten Park befinden sich heute Unternehmen wie IBM, Infineon, Nvidia, Air France und Hewlett Packard.

Der Zhongguancun Science Park (ZSP) im Nordwesten Pekings ist der größte und älteste aller Hightech-Parks in China. Der Schwerpunkt liegt auf der Elektronik und Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), daneben spielen die Bereiche moderne Fertigungstechniken, Erneuerbare Energien, Biotechnologie und Neue Werkstoffe eine herausgehobene Rolle. Im Park existieren über 20.000 Hightech-Unternehmen, von denen knapp 190 börsennotiert sind. Mit einer Gesamtfläche von 488 km² erstreckt sich der ZSP über 16 Bezirke und Stadtteile Pekings.  Insgesamt arbeiten im ZSP 360.000 Beschäftigte, davon 60.000 im Bereich Forschung und Technologie.

Kontakt:

Miguel Krux
VDI Technologiezentrum GmbH
Abteilung Innovationspolitik
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf 
Telefon: +49 211 6214 -460
Telefax: +49 211 6214 -168
E-Mail: krux(at)vdi.de

Quelle: VDI Technologiezentrum GmbH Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: USA Taiwan Frankreich China Themen: Netzwerke Lebenswissenschaften Information u. Kommunikation Engineering und Produktion Energie Wirtschaft, Märkte Bildung und Hochschulen Berufs- und Weiterbildung Mobilität

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger