StartseiteAktuellesNachrichtenAlexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft startet internationale Forschungskooperation zu nachhaltiger Digitalisierung

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft startet internationale Forschungskooperation zu nachhaltiger Digitalisierung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Forschungsprojekt "Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung (SET)" des Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) erarbeitet internationale Lösungsansätze für die Regulierung von Online-Plattformarbeit und den Umgang mit Klimafragen in der digitalen Wirtschaft. Das Forschungsteam entwickelt Wissenschaftsformate und Dialogveranstaltungen in Ländern wie Vietnam, Mexiko, Ghana oder dem Kosovo, um dort mit lokalen Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten.

Wie können Staaten im Rahmen der Digitalisierung neu entstehende Wirtschaftszweige stärken und gleichzeitig faire Arbeitsbedingungen schaffen? Welche ökologischen Nebeneffekte müssen vermieden werden, um eine digitale Wirtschaft klimaschonend zu gestalten? Diesen Fragen geht das SET-Forschungsteam in enger Kooperation mit der deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) nach. Den Kern des Projekts bilden internationale Wissenschaftsformate, die eine nachhaltige und an lokale Infrastrukturen angepasste Digitalisierung stärken.

Zum Auftakt des Projekts startete am 31. Mai 2022 ein Forschungssprint zu nachhaltigen digitalen Wirtschaftsmodellen in Ghana, Kenia und Benin. Hier erarbeiten Forscherinnen und Forscher unterschiedlicher Herkunft mit lokalen Praktikerinnen und Praktikern sowie Expertinnen und Experten neue interdisziplinäre Lösungsansätze für die Debatte zur fairen Online-Plattformarbeit. Weitere Forschungsformate zu Themen wie klimaresiliente Energie- und Transportlösungen, Künstliche Intelligenz und Klima oder digitales Unternehmertum und Nachhaltigkeit folgen in den nächsten Monaten.

Die Arbeit in den Partnerländern wird in Kooperation mit den Digital Transformation Centers (DTCs) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt. Bei der Erstellung der wissenschaftlichen Studien strebt das HIIG eine enge Kooperation mit dem interdisziplinären Network of Internet and Society Research Centers (NoC) an. Das SET-Forschungsprojekt läuft bis April 2023 und wird finanziert durch die GIZ im Auftrag des BMZ.

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) erforscht die Entwicklung des Internets aus einer gesellschaftlichen Perspektive, um die damit einhergehende Digitalisierung aller Lebensbereiche besser zu verstehen. Als erstes Forschungsinstitut in Deutschland mit einem Fokus auf Internet und Gesellschaft hat das HIIG ein Verständnis erarbeitet, das die Einbettung digitaler Innovationen in gesellschaftliche Prozesse betont. Basierend auf dieser transdisziplinären Expertise und als Teil des Global Network of Interdisciplinary Internet & Society Research Centers will das HIIG eine europäische Antwort auf den digitalen Strukturwandel entwickeln.

Quelle: Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft Redaktion: von Hendrik Dellbrügge, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Benin Ghana Kenia Marokko Niger Mexiko Indonesien Vietnam Deutschland Kosovo Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Information u. Kommunikation Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger