StartseiteAktuellesNachrichtenAnalyse zur Förderung der Gesundheitsforschung in Großbritannien erschienen

Analyse zur Förderung der Gesundheitsforschung in Großbritannien erschienen

Berichterstattung weltweit

Der Bericht untersucht Ausgaben von 146 Wohltätigkeits-, Fach- und öffentlichen Organisationen zur Förderung von Forschung im Bereich Gesundheit im Jahr 2018. Insgesamt wurden über 22.000 Forschungsvorhaben mit knapp fünf Milliarden GBP gefördert.

Die UK Health Research Analysis 2018, die im Januar 2020 veröffentlicht wurde, ist der vierte Bericht einer Reihe von Analysen zur Finanzierung der Gesundheitsforschung im Vereinigten Königreich, die alle vier bis fünf Jahre erscheinen. Für die aktuelle Analyse wurden 146 Geldgeber und über 22.500 Projekte berücksichtigt. Die Zahl der berücksichtigten Fördereinrichtungen stieg im Vergleich zum letzten Bericht für das Jahr 2014 um 82.

Insgesamt wendeten die untersuchten Organisationen im Jahr 2018 4,8 Milliarden GBP (5,7 Mrd. EUR) für Gesundheitsforschung auf. Rund die Hälfte dieser Summe wurde für Grundlagenforschung bereitgestellt. Die größten Zuwächse seit 2014 verzeichneten Aktivitäten zur Überführung von Forschungsergebnisse in neue Behandlungsmethoden und Therapien. Die Krebsforschung konnte die meisten Fördermittel einwerben.

Erstmals berücksichtigt der Bericht auch internationale Forschungsförderung. Im Jahr 2018 warben Forschungsprojekte in Großbritannien 240 Millionen GBP von ausländischen Geldgebern ein. Gleichzeitig finanzierten britische Förderorganisationen Forschungsvorhaben in 66 Ländern mit 220 Millionen GBP.

Zum Nachlesen

Quelle: UKRI Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger