StartseiteAktuellesNachrichtenAusbildungspartnerschaft zwischen Universität Bielefeld und Aldebaran Robotics aus Frankreich - Einladung zur Pressekonferenz am 4. April auf der HANNOVER MESSE

Ausbildungspartnerschaft zwischen Universität Bielefeld und Aldebaran Robotics aus Frankreich - Einladung zur Pressekonferenz am 4. April auf der HANNOVER MESSE

Anlässlich des Starts einer deutschlandweit einzigartigen Ausbildungspartnerschaft (Educational Partnership Program – EPP) zwischen der Universität Bielefeld und Aldebaran Robotics laden die Partner zu einem Pressegespräch ein. Das Gespräch mit Roboter-Präsentation findet Montag, den 4. April 2011, in der Zeit von 15 Uhr bis 15.30 Uhr im Tagungsbereich Halle 2 der HANNOVER MESSE, Saal London/Madrid, statt.

Logo Uni BielefeldAldebaran Robotics mit Sitz in Frankreich ist das weltweit führende europäische Unternehmen im Bereich der humanoiden Robotik. Das erste Produkt des Unternehmens, der 58 Zentimeter große humanoide Roboter NAO, kann sehen, hören, sprechen, tasten und kommuniziert nicht nur mit dem Benutzer, sondern auch mit anderen NAO-Robotern.

NAO-Roboter werden an der Universität Bielefeld ebenso im Schülerlabor teutolab-robotik als Ergänzung zum Standard-Lehrplan eingesetzt, wie auch in verschiedenen Forschungsprojekten. Beispielhaft hierfür ist das EU-Projekt HUMAVIPS (Humanoids with auditory and visual abilities in populated spaces). Das Projektziel ist es, humanoiden Robotern audiovisuelle Fähigkeiten zu verleihen und ihnen somit angemessenes Verhalten im Umgang mit Menschen-Gruppen zu ermöglichen. Das Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab) der Universität Bielefeld ist eine der führenden Forschungseinrichtungen für kognitive Robotik und bietet zur Projektrealisierung die notwendige Expertise.

Teilnehmer der Pressekonferenz:
apl. Professor Dr. Jochen J. Steil, Geschäftsführender Direktor CoR-Lab, Universität Bielefeld
Dr.-Ing. Britta Wrede, Projektleitung HUMAVIPS, CoR-Lab, Universität Bielefeld
Professor Dr. Helge Ritter, Koordinator des Bielefelder Exzellenzclusters Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) sowie einer der Direktoren des CoR-Lab, Universität Bielefeld
Bruno Maisonnier, CEO Aldebaran Robotics
Marc Duruy, EMEA Sales Manager Aldebaran Robotics
Andréa Mestre, Sales representative Aldebaran Robotics

Programm:

  • Begrüßung durch NAO
  • Vorstellung Aldebaran Robotics (Bruno Maisonnier)
  • Vorstellung Forschungsinstitut CoR-Lab und teutolab-robotik (apl. Professor Dr. Jochen J. Steil)
  • Präsentation des EU-Projekts HUMAVIPS (Dr.-Ing. Britta Wrede)
  • Verleihung des EPP-Award durch Bruno Maisonnier an Professor Helge Ritter stellvertretend für die Universität Bielefeld als erste deutsche Partnerhochschule
  • Gelegenheit zum Fotografieren

Die Pressekonferenz findet in englischer Sprache statt.

Im Anschluss an das Pressegespräch finden am Stand der Universität Bielefeld (Halle 16 Stand A04) weitere Präsentationen der Forschungsaktivitäten im Bereich Interaktive Intelligente Systeme statt. Neben dem HUMAVIPS-Projekt wird auch das ausgestellte FlexIRob-Projekt erläutert. Die Plattform des Flexiblen Interaktiven Roboters (FlexIRob) ist der Leichtbauroboterarm von KUKA.

Am Stand besteht auch die Gelegenheit für Interviews und weitere Fotos.

Kontakt
apl. Professor Dr. Jochen J. Steil
Universität Bielefeld
Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab)
Tel.: 0521 - 106 - 5151
E-Mail: jsteil(at)cor-lab.uni-bielefeld.de

Vor Ort auf der HANNOVER MESSE:
Alicia Weirich
Universität Bielefeld
Research Institute for Cognition and Robotics (CoR-Lab)
Mobil: 0160 - 1201995

Quelle: Universität Bielefeld Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich EU Themen: Berufs- und Weiterbildung Information u. Kommunikation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger