StartseiteAktuellesNachrichtenAustralische Regierung bringt Milliarden-Paket zur Vermarktung von Forschungsergebnissen auf den Weg

Australische Regierung bringt Milliarden-Paket zur Vermarktung von Forschungsergebnissen auf den Weg

Berichterstattung weltweit

Die australische Regierung gab am 1. Februar bekannt, insgesamt 2,2 Milliarden AUD (1,4 Mrd. EUR) bereitzustellen, um den Transfer von Forschungsergebnissen in innovative marktreife Produkte zu beschleunigen. Der Großteil der Mittel fließt in den neuen Australia’s Economic Accelerator (AEA).

Ziel der Milliarden Investitionen der Regierung soll es sein, Ergebnisse aus der Forschung an Universitäten in wirtschaftliche Erfolge zu überführen. Dabei liegt der Fokus auf den sechs nationalen "Manufacturing Priority Areas": Ressourcen und kritische Mineralien, Lebensmittel und Getränke, medizinische Produkte, Recycling und saubere Energie, Verteidigung und Raumfahrt. Um die Vermarktung der Forschungsergebnisse zu beschleunigen, wird der Australia’s Economic Accelerator (AEA) eingerichtet, der über Mittel in Höhe von 1,6 Milliarden AUD (1 Milliarde EUR) verfügt. Weitere 150 Millionen AUD (95 Mio. EUR) fließen in den CSIRO Innovation Fund des gemeinsamen Venture Capital Unternehmens der australischen Regierung und der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO), der staatlichen Behörde Australiens für wissenschaftliche und industrielle Forschung.

Um die Vernetzung von Forschung und Wirtschaft weiter voranzutreiben, stellt die Regierung weitere 296 Millionen AUD (187 Mio. EUR) bereit. Mit den Geldern sollen in den kommenden zehn Jahren 1.800 Doktorandenstellen und 800 Stipendien mit Fokus auf Industrie gefördert werden.

Zum Nachlesen

Quelle: Australische Regierung Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Australien Themen: Bildung und Hochschulen Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Das Schmuckbild zeigt fünf Glühbirnen. Eine Glühbirne leuchtet.

© sdecoret/Fotolia

Eine Initiative vom

Projektträger