StartseiteAktuellesNachrichtenBayer vergibt Preis für Nachwuchswissenschaftler - 30.000 Euro für internationale Forscher

Bayer vergibt Preis für Nachwuchswissenschaftler - 30.000 Euro für internationale Forscher

Die neuen Preisträger des "Bayer Early Excellence in Science Award" 2013 stehen fest: Ein unabhängiger Expertenrat der "Bayer-Stiftung für Wissenschaft & Bildung" hat zum fünften Mal die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Auszeichnungen vergeben. Mit dem Preis zeichnet die Bayer-Stiftung herausragende internationale Nachwuchswissenschaftler in der frühen Phase ihrer akademischen Laufbahn aus.

"Für das Erfinder-Unternehmen Bayer spielen Forschung und Wissenschaft eine zentrale Rolle. Ich freue mich sehr, dass wir mit diesen Auszeichnungen eine Möglichkeit haben, die besten Talente in den Naturwissenschaften zu fördern und zu motivieren", sagt Prof. Dr. Wolfgang Plischke, für Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit verantwortliches Vorstandsmitglied der Bayer AG und Vorstand der Stiftung. "Bayer setzt in seiner Innovationsstrategie schon lange auf den intensiven Austausch mit Hochschulen und Universitäten. Die gezielte Förderung von Nachwuchswissenschaftlern ist dabei ein wichtiger Baustein, denn dieser frühe Dialog bereitet den Weg für strategische Partnerschaften, und die sind unabdingbar für eine erfolgreiche industrielle Forschung", so Plischke weiter.

Der internationale "Bayer Early Excellence in Science Award" wird seit 2009 jährlich in den drei Kategorien Biologie, Chemie und Materialien vergeben. Die Preisvergabe erfolgt aufgrund der Originalität und der Qualität der Forschung der Kandidaten, sowie der Signifikanz der Ergebnisse für die jeweilige Kategorie.

Dr. Abigail Doyle (Associate Professor an der Princeton University, USA) bekommt den Award für "Chemie", Dr. Steven Spoel (Principal Investigator an der University of Edinburgh, UK) wird in der Kategorie "Biologie" ausgezeichnet und Dr. Javier Fernandez (Associate Researcher am Wyss Institute / Harvard University, Boston, USA) erhält den Preis für das Gebiet "Materialien".

Der Preis wird von der "Bayer Science & Education Foundation" vergeben. Diese Stiftung verfolgt als vorrangige Ziele die Ehrung herausragender Forschungsleistungen, die Förderung wissenschaftlicher Talente und die Unterstützung bedeutender, naturwissenschaftlicher Schulprojekte. Im inhaltlichen Fokus der Fördertätigkeiten stehen Technik, Naturwissenschaften und Medizin. Herausragende Forschungsleistungen honoriert die Stiftung seit vielen Jahren im jährlichen Wechsel mit dem Familie-Hansen-Preis und dem Otto-Bayer-Preis, die mit jeweils 75.000 Euro dotiert sind. Seit dem Jahr 2008 vergibt die Stiftung den mit 50.000 Euro dotierten "Bayer Climate Award" für herausragende Arbeiten auf dem interdisziplinären Gebiet der Klima- und Klimafolgenforschung. Vor kurzem wurde der "Bayer Thrombosis Research Award" gestiftet. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre für wissenschaftliche Arbeiten in der Grundlagenforschung sowie in der klinischen Forschung, die zur Verbesserungen bei der Diagnose, Prävention und Therapie von Herz-, Kreislauf und Gefäßerkrankungen beitragen, verliehen.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern und ihren Forschungsprojekten finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung der Bayer AG

Quelle: IDW Nachrichten / Bayer AG Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global Deutschland Themen: Förderung Physik. u. chem. Techn. Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger