StartseiteAktuellesNachrichtenBerliner Beitrag zum Neunten UN-Nachhaltigkeitsziel: Aufbau und Vernetzung von Startup-Ökosystemen in Asien zur Förderung von Wirtschaft und Innovation

Berliner Beitrag zum Neunten UN-Nachhaltigkeitsziel: Aufbau und Vernetzung von Startup-Ökosystemen in Asien zur Förderung von Wirtschaft und Innovation

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Ziel Nr. 9 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung lautet: „Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen“. Durch das Projekt „StartUp AsiaBerlin“, das die Startup-Zentren von Berlin, Manila, Bangalore und Jakarta vernetzt, leistet die Berliner Senatsverwaltung für Energie, Wirtschaft und Betriebe einen Beitrag zur Förderung von Innovationen und so auch zum Erreichen des Zieles.

Schon heute finden viele junge innovative Unternehmen aus Entwicklungsländern passende Lösungen für lokale Herausforderungen. Außerdem tragen Startups zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum in ihren Herkunftsländern bei. Sie stehen für Innovationen in allen Lebensbereichen. Viele versuchen die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen, um neue innovative Lösungen für globale Herausforderungen in Form von Technologien und Geschäftsmodellen zu entwickeln.

Damit sich Startups entwickeln und am Markt etablieren können, benötigen sie ausgeprägte und gut funktionierende Ökosysteme mit entsprechenden Akteuren wie Co-Working Spaces, Acceleratoren, Inkubatoren, Venture Kapitalgebern, Innovation Labs und etablierten Unternehmen, die lokal und international miteinander vernetzt sind. An dieser Stelle setzt das von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ins Leben gerufene Projekt StartUp AsiaBerlin (SUAB) an.

Die Plattform vernetzt die Startup-Hubs von Berlin, Manila, Bangalore und Jakarta und ermöglicht hierdurch den Zugang von Startups und anderen Akteuren der Ökosysteme zu Märkten und Vertrieb, Finanzierung, administrativer und politischer Unterstützung, Forschung, Talenten, Netzwerken und Infrastrukturen der anderen Hubs. Durch Mentoring und Partnering wird eine Professionalisierung und direkte Zusammenarbeit zwischen Startups und den Ökosystemen erzielt, was einen positiven Impact auf die Wirtschaft und Innovationskraft der Länder hat. Bisher haben zwei Roadshows in den drei o. g. asiatischen Städten (Oktober 2016 und Oktober 2017), Veranstaltungen im Rahmen der Asien-Pazifik Wochen Berlin (Mai 2016 und 2017) sowie verbindende On- und Offline-Aktivitäten mit Vertretern und Vertreterinnen aller vier Ökosysteme stattgefunden. Das SUAB-Team, Alumni und neue Teilnehmende treffen sich vom 23. bis 29. April 2018 im Rahmen der nächsten Asia-Pacific Week sowie vom 28. April bis 7. Mai 2018 bei der re:publica und dem Global Innovation Gathering in Berlin.

Den gesamten Beitrag „IM FOKUS“ finden Sie auf dem Portal "Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik."

Quelle: WUS World University Service Redaktion: von Portal der Länder In der Entwicklungspolitik, World University Service Länder / Organisationen: Indien Indonesien Philippinen Themen: Wirtschaft, Märkte Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger