StartseiteAktuellesNachrichtenBildungsanbieter profitieren von Unterstützung der Botschaften

Bildungsanbieter profitieren von Unterstützung der Botschaften

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Auswärtige Amt verfügt über Botschaften in fast allen Ländern der Welt. Die Auslandsvertretungen haben vielfältige Kontakte im Gastland - in Politik, Wirtschaft und Kultur. Viele Botschaften unterstützen die Berufsbildungskooperation gezielt durch ihre Netzwerkarbeit.

Private Bildungsanbieter können den Botschaften ihre Vorhaben vorstellen, um deren Engagement zu nutzen. Interessierte wenden sich direkt an die jeweilige Wirtschaftsabteilung.

Die Auslandsvertretungen können Bildungsanbieter beispielsweise durch die Vermittlung von länderspezifischem Wissen sowie die Anbahnung von Kontakten in Politik und Wirtschaft unterstützen. Sie laden private deutsche Bildungsanbieter ein, ihnen ihre Vorhaben vorzustellen. Der Austausch zwischen Botschaft und privaten Bildungsanbietern lohnt sich.

Mehrere Botschaften - Beispiele sind Chile, Litauen, Malaysia, Mexiko, Saudi-Arabien und Thailand - organisieren vor Ort Runde Tische zur Berufsbildung. Diese regelmäßigen Gesprächsrunden bieten eine Plattform für die Kommunikation unter den Akteuren vor Ort. Damit dienen sie auch der Koordinierung der deutsch-internationalen Zusammenarbeit in der Berufsbildung.

Die Zusammensetzung, die Arbeitsweise und der Rhythmus von Sitzungen der Runden Tische variieren je nach den örtlichen Gegebenheiten. In Indien besteht ein loses Netzwerk zum Thema.

Die an den Runden Tischen versammelten Akteure der beruflichen Bildung des jeweiligen Landes tauschen ihre Erfahrungen aus und befassen sich mit anstehenden Projekten, konkreten Maßnahmen oder Entwicklungslinien und strukturellen Entscheidungen der deutsch-internationalen Berufsbildungszusammenarbeit im Gastland.

Private Bildungsanbieter, die der Botschaft ihr Vorhaben oder ihre Aktivitäten im Land vorstellen möchten, nehmen direkt Kontakt mit der Wirtschaftsabteilung der Auslandsvertretung auf. Dort erfahren Sie auch Einzelheiten über einen Runden Tisch, sofern vorhanden.

Für die Beispiele Chile, Litauen, Malaysia, Mexiko, Saudi-Arabien und Thailand finden Sie im Portal der Initiative zur Internationalisierung deutscher Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen iMOVE unter dem jeweiligen Markt einen Hinweis zum Stichwort "Runder Tisch", in Indien zum Stichwort "Netzwerk". Runde Tische zur Berufsbildung Mehrere Botschaften organisieren im Gastland Runde Tische zur Berufsbildung. Diese regelmäßigen Gesprächsrunden bieten eine Plattform für die Kommunikation unter den Akteuren vor Ort.

In den folgenden iMOVE-Märkten gibt es Runde Tische zur Berufsbildung: Chile Litauen Malaysia Mexiko Saudi-Arabien Thailand.

Quelle: iMOVE / Auswärtiges Amt Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Themen: Berufs- und Weiterbildung Information u. Kommunikation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger