StartseiteAktuellesNachrichtenCatherine Ashton reist nach Finnland, Schweden und Norwegen – Förderung einer verstärkten EU-Politik für die Arktis

Catherine Ashton reist nach Finnland, Schweden und Norwegen – Förderung einer verstärkten EU-Politik für die Arktis

Catherine Ashton, Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik / Vizepräsidentin der Kommission, reist diese Woche zu Gesprächen auf hoher Ebene mit führenden Politikern Finnlands, Schwedens und Norwegens in die Arktisregion.

Gegenüber 2008, als die erste Mitteilung zur Arktisregion veröffentlicht wurde, hat die Entwicklung der Arktis weiter an strategischer, wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung für die Europäische Union gewonnen. Der Besuch der Hohen Vertreterin dient u. a. der Vorbereitung eines Folgedokuments, das in diesem Frühjahr angenommen werden soll. Die Hohe Vertreterin wird die Interessen der EU in der Arktis erneut bekräftigen und mit ihren Gesprächspartnern auch die Bewerbung der EU für einen ständigen Beobachterstatus im Arktischen Rat erörtern. 

Vor ihrer Abreise erklärte Catherine Ashton: „Die EU leistet durch ihre Forschungstätigkeit und die Zusammenarbeit mit ihren Nachbarn in den Bereichen Verkehr, Energie sowie Sicherheit und Umweltschutz im Seeverkehr bereits einen erheblichen finanziellen und politischen Beitrag zur Förderung der Zusammenarbeit in der Arktis. Bei der Entwicklung der EU-Politik für die Arktis sollen die Standpunkte derer, die die Region am besten kennen, berücksichtigt werden und wir wollen von ihren Erfahrungen lernen. Ich bin der Überzeugung, dass die EU in der Zukunft eine noch größere Rolle spielen kann. Die EU wird alles daran setzen, zu einer produktiven Zusammenarbeit in der Region beizutragen.“ 

Am 6. März traf die Hohe Vertreterin mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö, Premierminister Jyrki Katainen, Außenminister Erkki Tuomioja und Entwicklungsministerin Heidi Hautala zusammen. Zudem steht ein Treffen mit dem Präsidenten des Parlaments der Samen, Klemetti Näkkäläjärvi, auf dem Programm. Darüber hinaus wird Catherine Ashton im Rahmen eines Seminars im Arktis-Zentrum der Universität Lappland einen Vortrag halten.

Am Mittwoch, dem 7. März, wird die Hohe Vertreterin gemeinsam mit dem schwedischen Außenminister Carl Bildt das Bergwerk LKAB in Kiruna, Schweden, sowie die Satellitenstation Esrange nahe Kiruna besuchen. Anschließend wird sie im norwegischen Svalbard zusammen mit dem norwegischen Außenminister, Jonas Gahr Störe, das Universitätszentrum besuchen.

Für Donnerstag, den 8. März, ist der Besuch des Gletschers und der Wetterstation von Kongsvegen geplant; zudem wird die Hohe Vertreterin als Hauptrednerin an der jährlich stattfindenden nationalen Europa-Konferenz in Oslo teilnehmen.

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: Länder / Organisationen: EU Finnland Norwegen Schweden Themen: Geowissenschaften Umwelt u. Nachhaltigkeit Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger