StartseiteAktuellesNachrichtenChina genehmigt Transrapid von Shanghai nach Hangzhou

China genehmigt Transrapid von Shanghai nach Hangzhou

Zheng Jian, der im chinesischen Eisenbahnministerium für die Planung zuständig ist, sagte am Samstag in Beijing, dass das Programm der Magnetschwebebahn zwischen der ostchinesischen Metropole Shanghai und Hangzhou, der Hauptstadt der südostchinesischen Provinz Zhengjiang, vom Staatsrat genehmigt worden sei.

Mit dem Bau der 199,484 km langen Transrapidtrasse soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Züge sollen mit Tempo 450 km/h verkehren. Die Reise zwischen beiden Metropolen soll nur knapp eine halbe Stunde betragen, ein Drittel dessen, was normale Züge heute benötigen. Eingsetzt werden Magnetschwebezüge chinesischer Fertigung mit ursprünglich deutscher Technologie.

Die Trasse bindet auch die jeweiligen Hauptstadtflughäfen Pudong and Hongqiao an. Die Kosten werden mit 22 Mrd. Yuan, ca. 2,5 Mrd. Euro angegeben.  Unterwegs gibt es nur zwei Stationen: Jiaxing und Hangzhou East. Die Inbetriebnahme ist für 2014 geplant.

Zurzeit ist in China nur ein Transrapid-Linie in Betrieb – die Magnetschwebebahn am Shanghaier Pudong-Flughafen. Diese Linie ist nur 31 Kilometer lang. Das Eisenbahnministerium beschäftigt sich derzeit mit der intensiven Forschung zum einzigen Transrapid-Programm in der mittel- und langfristigen Entwicklungsplanung Chinas, so Zheng weiter.

Quelle: german.china.org.cn / DMM Redaktion: Länder / Organisationen: China Themen: Netzwerke Mobilität Wirtschaft, Märkte

Eine Initiative vom

Projektträger