StartseiteAktuellesNachrichtenDAAD verstärkt Austausch mit Kanada

DAAD verstärkt Austausch mit Kanada

Kanada spielt im internationalen Austausch von Studierenden und Forschenden eine immer wichtigere Rolle. Im vergangenen Jahr hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) rund 1.300 Aufenthalte von deutschen Studierenden in Kanada oder umgekehrt gefördert. Weiter ausgebaut werden soll der Austausch durch eine Zusammenarbeit mit der kanadischen Förderorganisation Mitacs.

Ab 2017 sollen insgesamt hundert Studierende Stipendien für Forschungspraktika im jeweils anderen Land erhalten. Eine entsprechende Absichtserklärung haben DAAD-Generalsekretärin Dr. Dorothea Rüland und Mitacs-Geschäftsführer Dr. Alejandro Adem unterzeichnet.

„Mit dem neuen Programm bauen wir auf den langjährigen guten Austauschbeziehungen mit Kanada auf. Mit den Forschungspraktika wollen wir deutschen und kanadischen Studierenden die Möglichkeiten geben, praktische Erfahrungen an der Schnittstelle von Forschung und Wirtschaft zu machen, die ihnen einen Einstieg in eine internationale Karriere erleichtern“, sagt DAAD-Generalsekretärin Dr. Dorothea Rüland.

Darüber hinaus hat der DAAD gemeinsam mit der deutschen Botschaft in Toronto und dem Goethe-Institut die Kampagne „So German! Si allemand!“ vorgestellt. Sie soll die Aufmerksamkeit für deutsche Veranstaltungen und Aktivitäten mit Deutschlandbezug in Kanada erhöhen. Darüber hinaus können sich deutsche Hochschulen in der gerade erschienenen DAAD-Publikation „Länderprofil Kanada“ über den Bildungsmarkt des Landes informieren.

Kontakt

Dr. Alexandra Gerstner,
Leiterin des DAAD Informationszentrums Toronto
Tel.: +1 416-946-8116
E-Mail: daadca(at)daad.org

Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V. Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Kanada Themen: Bildung und Hochschulen Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger