StartseiteAktuellesNachrichtenDas Centre National d’Études Spatiales (CNES) fliegt mit NASA zum Mars

Das Centre National d’Études Spatiales (CNES) fliegt mit NASA zum Mars

Jean-Yves Le Gall, Präsident des CNES, und Charles F. Bolden, Administrator der NASA, haben am 10. Februar 2014 in Washington ein Abkommen zum Einsatz des französischen Seismometers SEIS bei der Marsmission “InSight“ unterzeichnet. InSight wird im März 2016 starten und auf der Marsoberfläche im September desselben Jahres landen.

Mit der Mission InSight (Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport) soll auf der Marsoberfläche ein extrem sophistiziertes und leistungsfähiges geophysikalisches Observatorium errichtet werden, um deren noch wenig bekannte Struktur und Zusammensetzung zu studieren. Das Seismometer SEIS (Seismic Experiment for Interior Structures) ist dabei das Schlüsselinstrument zum besseren Verständnis der Formation und der Evolution des roten Planeten, indem es seine seismische Aktivität misst.

InSight ist die zwölfte Mission, die von der NASA im Rahmen seines Programms “Discovery“ - dem Programm zur Erforschung unseres Sonnensystems - ausgewählt wurde. Mit InSight soll am September 2016 ein Marsjahr lang (d.h. ca. zwei Jahre) der Boden des roten Planeten untersucht werden.

Das Seismometer SEIS, eine große technologische Herausforderung, wird von CNES entwickelt, unter Mitarbeit vom Institut de Physique du Globe de Paris, der ETH Zürich, dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung im Auftrag der DLR, dem Imperial College und dem Jet Propulsion Laboratory (JPL).

Als zweites zentrales Element wird das am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte Experiment HP3 dabei sein, das mehrere Meter tief in den Marsboden eindringen wird, um dort Wärmefluss-Messungen vorzunehmen und die thermo-mechanischen Eigenschaften des Marsbodens zu erforschen. Die Sensoren von HP3 zur Messung des Wärmeflusses wurden am DLR-Institut für Planetenforschung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Graz entwickelt.
Geleitet wird die Mission von Dr. Bruce Banerdt vom Jet Propulsion Laboratory (JPL), einem der renommiertesten amerikanischen Marsforscher.

Quelle: CNES / DLR / NASA Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich USA Themen: Grundlagenforschung Physik. u. chem. Techn.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger