StartseiteAktuellesNachrichtenDas „Plateau de Saclay“ soll mit 1,85 Mrd. Euro in die Weltelite der wissenschaftlich-technischen Exzellenzcluster aufrücken

Das „Plateau de Saclay“ soll mit 1,85 Mrd. Euro in die Weltelite der wissenschaftlich-technischen Exzellenzcluster aufrücken

Präsident Sarkozy hat am 24. September 2010 gelegentlich eines Besuchs des Institut de l’Optique auf dem Plateau de Saclay den Entschluss der französischen Regierung bekräftigt, aus dem dortigen „Mosaik“ aus zahlreichen renommierten Forschungseinrichtungen ein Forschungs-, Entwicklungs- und Innovations-Zentrum von Weltrang zu machen. Hierfür werden zu den bereits bewilligten 850 Mio. Euro aus der Aktion „Operation Campus“ noch 1 Mrd. Euro aus der jüngst aufgelgeten Staaatsanleihe (Grand emprunt) hinzugefügt, um vor allem die Infrastruktur auszubauen und eine schnelle Verbindung zu den übrigen FuE-Zentren im Großraum Paris zu ermöglichen.

n Begleitung der französischen Ministerin für Hochschule und Forschung, Valéry Pécresse, beglückwünschte er die Vertreter der einzelnen Institutionen zu ihren individuellen Erfolgen, beklagte jedoch, dass sie bislang nebeneinader her gearbeitet und das Synergiepotenzial dieser Region nicht hinreichend genutzt hätten.

Die 12 wissenschaftlichen Themenbereiche, die im Zentrum der Arbeiten stehen werden, sind:

  • Biologie-Gesundheit
  • Chemie
  • Klima und Umwelt
  • Wirtschaft-Finanzen-Betriebswirtschaft
  • niedrige Kohlenstoffemissonsenergie
  • Mathematik
  • Nanowissenschaften und Nano-Innovationen
  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Lebenswissenschaften und Ingenieurwesen für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt
  • Ingenieurwissenschaften
  • Physik
  • IuK

Die folgenden 23, bereits auf dem Plateau de Saclay vertretenen bzw. zur Übersiedlung vorgesehenen Einrichtungen sind in einer Stiftung für wissenschaftliche Kooperation zusammengeschlossen:

2 Universitäten

  • Université Paris-Sud 11
  • Université Versailles-Saint Quentin-En-Yvelines

1   Ecole Normale Supérieur

  • ENS Cachan

10 Ingenieur- und Handels-Hochschule

  • Ecole Centrale Paris, ECP
  • Ecole des Hautes Etudes Commerciales, HEC
  • Ecole Nationale de la Statistique et de l'Administration Economique, ENSAE
  • Ecole Nationale Supérieure des Mines de Paris, Mines ParisTech
  • Ecole Nationale Supérieure des Techniques Avancées, ENSTA ParisTech
  • Ecole polytechnique, Polytechnique ParisTech
  • Ecole Supérieure d'Electricité, Supélec
  • Institut d'Optique Graduate School, SupOptique
  • Institut des Sciences et Industries du Vivant et de l'Environnement, AgroParisTech
  • Institut Télécom, TelecomParisTech,

 6 Forschungseinrichtungen

  • Institut National de la Recherche Agronomique, INRA
  • Institut National de la Recherche en Informatique et en Automatique, INRIA
  • Office National d'Etudes et Recherches Aérospatiales, ONERA
  • Centre National de la Recherche Scientifique, CNRS
  • Commissariat à l'Energie Atomique, CEA
  • Institut des Hautes Etudes Scientifiques, IHES

1 Pôle de compétitivité

  • SYSTEM@TIC Paris région

1 fondation de coopération scientifique (FCS) mit 2 Réseau Thématique de Recherche
  Avancée (RTRA)
 mit den Komponenten

  • Digiteo
  • Triangle de la physique  

 2 PRES – (Pôle de Recherche et d’Enseignement Supérieur)

  • ParisTech
  • UniverSud Paris

Darüber hinaus haben technologieintensive Unternehmen bereits Labors auf dem Plateau de Saclay etabliert, darunter Renault, PSA, Danone, Thalès, AirLiquide und Alcatel-Lucent; EDF plant, eines seiner drei Forschungszentren von Chatou nach dem Plateau de Saclay zu verlegen.

Quelle: Élysée Palast, Paris Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Netzwerke Förderung Infrastruktur

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger