StartseiteAktuellesNachrichtenDenkfabriken-Gruppe T20 überreicht Bundesregierung G20-Empfehlungen

Denkfabriken-Gruppe T20 überreicht Bundesregierung G20-Empfehlungen

Berichterstattung weltweit

Gemeinsame Pressemitteilung des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE)

Die internationale Think Tank-Gruppe Think 20 (T20) hat Kanzleramtschef Peter Altmaier am 30. Mai auf dem T20-Gipfel „Global Solutions in Berlin 20 Handlungsempfehlungen für die G20 überreicht. Das Dokument mit dem Titel „20 Solution Proposals for the G20“ enthält Lösungsvorschläge für globale Herausforderungen wie den Klimawandel, Ungleichheit oder Digitalisierung und appelliert an die G20, dazu konkrete Beschlüsse umzusetzen.

Überreicht wurde das Dokument von den beiden T20-Vorsitzenden Dennis J. Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel (IfW), und Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn. Die T20 sind ein Zusammenschluss von Think Tanks der G20-Länder mit dem Ziel, forschungsbasierte Politikempfehlungen an die G20-Entscheider auszusprechen. Die 20 Handlungsempfehlungen basieren auf der Arbeit von über 300 Wissenschaftlern aus renommierten Forschungsinstituten und Think Tanks, die in zwölf Arbeitsgruppen Politikempfehlungen für verschiedene Themen erarbeiteten.

Die 20 Handlungsempfehlungen betreffen die Themenfelder:

  • Digitalisierung
  • Entwicklung einer stabilen, nachhaltigen und widerstandsfähigen Weltwirtschaft
  • Klima- und Finanzpolitik
  • Hungerbekämpfung, Reduzierung von Ungleichheit und Umgang mit unfreiwilliger Migration
  • Die Agenda 2030 – ein genereller Rahmen für die Entwicklung der Menschheit und gemeinsamen Wohlstands

Den G20 wird unter anderem empfohlen, mehr gegen den Klimawandel zu tun und CO2-armes Wirtschaftswachstum zu fördern, im Hinblick auf die Digitalisierung bei der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik enger zusammenzuarbeiten und die G20 um einen ständigen Sitz für die Afrikanische Union zu erweitern.

Auf dem T20-Gipfel „Global Solutions" diskutierten rund 800 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über die von den Arbeitsgruppen erarbeiteten Politikvorschläge, unter ihnen EU-Kommissar Günther Oettinger, Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Umweltministerin Barbara Hendricks, Post-Vorstandschef Frank Appel, Boeings Europa-Präsident Sir Michael Arthur und Wirtschaftsnobelpreisträger wie George Akerlof und Edmund Phelps.

Quelle: Institut für Weltwirtschaft IfW / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik DIE / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: G7 / G20 Global Themen: Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger