StartseiteAktuellesNachrichtenDeutsch-Tschechisches Netzwerk zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe: „Fahrt ins Blaue“ lockte zahlreiche Besucher ins Erzgebirge

Deutsch-Tschechisches Netzwerk zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe: „Fahrt ins Blaue“ lockte zahlreiche Besucher ins Erzgebirge

Im Rahmen des „Tages des offenen Hofes“ der Agrargenossenschaft Bergland Clausnitz e.G. am 14.07.2012 hatte das sächsisch-tschechische Projektteam „Ziel 3 - TRANSLINUM - Grenzüberschreitende Nutzung nachwachsender Rohstoffe am Beispiel der ganzheitlichen Nutzung der Ölleinpflanze“ unter Federführung der Sachsen-Leinen e.V. die Gelegenheit, eine neue Technikumsanlage zu präsentieren, mit der zukünftig Ölleinstroh und Fasern für verschiedene Anwendungen verarbeitet wird.

Gezeigt wurden zudem verschiedene Produkte, die unter Einsatz von Naturfasern hergestellt werden. Auch die Demonstration der Leinenverarbeitung mit historischen Geräten wurde von den Gästen mit großem Interesse verfolgt.

Die Chance zur angekündigten „Fahrt ins Blaue“, der Besichtigung von Versuchsanbauflächen für Öllein, Faserlein und Faserhanf, nahmen viele Besucher wahr – und auch das Wetter hatte ein Einsehen, so dass die Gäste diese Exkursion unter strahlender Sonne erleben konnten. Dieses angenehme Wetter und die fachkundige Exkursionsbegleitung durch Mitarbeiter des Projektteams machten die Besichtigung zu einem vollen Erfolg, die Besucher äußerten sich sehr zufrieden.

Das Projektteam „Ziel 3-TRANSLINUM“ dankt der gastgebenden Agrargenossenschaft Bergland Clausnitz e.G. herzlich für die Unterstützung und freut sich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Kontakt:

Projektteam "Ziel 3 - TRANSLINUM"
Leadpartner: Sachsen-Leinen e.V., Waldenburg

Verantwortlicher Projektpartner für Öffentlichkeitsarbeit:
Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH
Stefan Breymann '
Tel. +49 (0) 37606 - 39 330
E-Mail: sbr(at)pscherer-online.de

Quelle: Sachsen-Leinen e.V. Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Tschechische Republik Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger