StartseiteAktuellesNachrichtenDeutsche Akteure unterstützen Reform der Berufsbildung in Indonesien

Deutsche Akteure unterstützen Reform der Berufsbildung in Indonesien

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Bundesinstitut für Berufsbildung und weitere deutsche Akteure der beruflichen Bildung werden Indonesien bei der Umsetzung der Reformvorhaben beraten.

Der Berufsbildungssektor in Indonesien ist in Bewegung geraten. Eine umfassende und ambitionierte Reformagenda ist auf dem Weg: In 2016 hatte Staatspräsident Joko Widodo eine Präsidialinstruktion zur Berufsbildung verabschiedet. Im selben Jahr unterzeichneten fünf, in die Berufsbildung involvierte, Fachministerien ein Memorandum of Unterstanding.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist angefragt, im Rahmen des vorgesehenen von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit geförderten Projekts "TVET System Reform (TSR)" indonesische Akteure insbesondere zu Fragen der nationalen Steuerung und Koordinierung der beruflichen Bildung zu beraten. Die Zusammenarbeit von Akteuren aus Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in der Berufsbildung in Deutschland und Strukturen wie der Hauptausschuss im BIBB könnten hier als Vorbild dienen.

Während einer einwöchigen Prüfmission im März 2018 in Jakarta fanden Interviews mit den wichtigsten Akteuren der beruflichen Bildung Indonesiens aus dem öffentlichen und privaten Sektor statt. Ziel war es, Themen für die geplante Zusammenarbeit zu identifizieren, welche am Bedarf der indonesischen Seite orientiert sind.

Im Mai 2018 wird das BIBB erneut vor Ort sein, um mit den Akteuren das weitere Vorgehen zu planen.

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Indonesien Themen: Berufs- und Weiterbildung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger